Laden...
Hohn
Schützen

Keine Kandidaten: Neuwahlen scheitern

Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des Schützenvereines "Hubertus" Hohn 1960 im Haus der Dorfgemeinschaft. Doch es fanden sich keine Kandidaten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerd Kaufmann (links) wurde für die 40-Jährige Vereinszugehörigkeit vom   2. Schützenmeister Jürgen Reuß geehrt. Die weiteren Geehrten waren nicht anwesend. Foto: Tanja Katzenberger
Gerd Kaufmann (links) wurde für die 40-Jährige Vereinszugehörigkeit vom 2. Schützenmeister Jürgen Reuß geehrt. Die weiteren Geehrten waren nicht anwesend. Foto: Tanja Katzenberger

Der komplette Vorstand (1. und 2. Schützenmeister, Schriftführer, Kassierer, Sportleiter und fünf Beisitzer) des Vereins musste neu besetzt werden. Allerdings konnten sich keine Mitglieder für die einzelnen Ämter finden. Eine außerordentliche Hauptversammlung ist somit notwendig, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Bei der Versammlung wurde eine kleine Findungskommission gebildet, die sich die nächsten Wochen regelmäßig trifft, um Lösungen zu finden und um Mitglieder zu überzeugen, Ämter zu übernehmen.

1. Schützenmeister tritt zurück

Anna Unrath (Kassiererin) teilte mit, dass der 1.Schützenmeister Martin Unrath - bei der Versammlung wurde er vertreten vom 2. Schützenmeister Jürgen Reuß - aus gesundheitlichen Gründen mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als zurücktritt.

Für 40-jährige Mitgliedschaft ehrte Reuß die Mitglieder Gerd Kaufmann, Wolfgang Munz und Walter Webel . Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Sonnhild Pätzold und Nino Schmitt ausgezeichnet.

Ein weiterer Punkt in der Tagesordnung war die Änderung der Satzung wegen der neuen Datenschutzgrundverordnung: "§ 11 Datenschutz im Verein". Dies wurde einstimmig beschlossen.

Verwandte Artikel