Bad Kissingen
Kultur

Karten für den Kissinger Winterzauber gibt es ab sofort

20 Jahre wird das "Festival zur 4. Jahreszeit" alt. Das Programm hat für die, die es Klassisch mögen, wie auch für Experimentierfreudige etwas zu bieten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viva Voce kann wie der Kissinger Winterzauber heuer sein 20-jähriges Bestehen feiern. Sie haben deshalb für das Festival eine eigene Show konzipiert. Jim Albright
Viva Voce kann wie der Kissinger Winterzauber heuer sein 20-jähriges Bestehen feiern. Sie haben deshalb für das Festival eine eigene Show konzipiert. Jim Albright
+3 Bilder

Ab sofort gibt es Karten für den nächsten Kissinger Winterzauber. Der ist dieses Mal etwas Besonderes. "Das Festival zur 4. Jahreszeit", wie es auch heißt, begleitet Gäste und Einwohner nun schon zum 20. Mal über die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel hinweg. Insgesamt sind es dieses Mal 21 Veranstaltungen. Das ausführliche Programm liegt ab sofort an der Tourist-Information Arkadenbau aus und kann online unter www.badkissingen.de heruntergeladen werden.

Gäste und Einwohner können aus klassischen Veranstaltungen wie "Der Nussknacker" oder dem Abschlusskonzert mit dem Symphonieorchester des Nationaltheaters Prag, aber auch etwas Experimentellem wie Gogol & Mäx und Mozart Heroes und natürlich aus weihnachtlichen Konzertlesungen ihr persönliches Highlight wählen. "Als neue Kurdirektorin bin ich auf die Vielfältigkeit und die ein oder andere unkonventionelle Veranstaltung gespannt", sagt Sylvie Thormann, Kurdirektorin und Geschäftsführerin der Staatsbad Bad Kissingen GmbH. Besonders freue sie sich auf das Eröffnungskonzert mit Viva Voce, die dieses Jahr auch ihr 20-jähriges Bestehen feiern und für den Kissinger Winterzauber eine eigene Show konzipiert haben.

Den Auftakt des Kissinger Winterzaubers gibt traditionell das Jugendmusikkorps Bad Kissingen. Unter dem Titel "Kulturerbe-Musik" möchten die jungen Musiker bei diesem Konzert am 14. Dezember mit ausgewählten Kompositionen den reichen Schatz der Blasmusik als Kulturform bewusstmachen. Am 15. Dezember verspricht das Eröffnungskonzert mit Viva Voce und großem Orchester einen unvergesslichen Abend: Die A-cappella-Band bringt als Jubiläumsgeschenk ein Symphonieorchester und eine besondere Show mit nach Bad Kissingen. Hier trifft Vox-Pop auf ein klassisches Orchester.

Im Rahmen der Reihe "Matinée classique" zeigen am 16. Dezember die Bad Kissinger Blechbläser ihr musikalischen Können. An diesem Abend musizieren Luca Ehrenberg (Posaune), Jeremias Friedrich (Horn), Jonas Greubel (Posaune) und Paul Metz (Posaune).

Am 16. Dezember präsentieren die Kantorei Bad Kissingen, der Jugendchor Herz- Jesu und die Musikschule zusammen mit dem Mitteldeutschen Kammerorchester das Weihnachtsoratorium I-III BWV 248 für Soli, Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach.

Bei der Konzertlesung "Friede, Freude, Weihnachtskekse" von Götz Schubert und Manuel Munzlinger am 21. Dezember erhalten Zuschauer hilfreiche Anregungen, wie die Zeit mit Lametta, Verwandtenbesuch und kalorienreicher Schlemmerei am besten überstanden werden kann. Dazu lässt das produktive Gespann seiner Spielfreude freien Lauf: Klassiker und neue literarische Fundstücke ergänzen sich mit überraschend humorvollen Jazzadaptionen des Trios "Oboe in Jazz".

Am 22. Dezember bringen die beiden Musikkomiker Gogol & Mäx das Publikum mit ihrer Kombination aus Musik und Comedy zum Lachen: Gut zwei Dutzend Instrumente und ihre musikalischen und artistischen Lieblingsszenen haben die beiden im Gepäck. Bei der Klaviermatinée im Rahmen der Reihe "Matinée classique" spielt Lewin Krumpschmid am 23. Dezember Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schuhmann, Frédéric Chopin, Johannes Brahms, George Gershwin und anderen.

Am 23. Dezember findet "Das große Weihnachtskonzert - Die Alpenländische Weihnacht" mit Christian Wolff, dem Tölzer Knabenchor, dem Ensemble Classique und der Harfenistin Barbara Gasteiger statt. Der Abend ist thematisch unterteilt und verbindet die biblische Handlung der Geburt Christi mit alpenländischer Landschaft und Kultur.

Am 25. Dezember spielt das Kurorchester Bad Kissingen eine Barocke Weihnachtsmatinée. Das Orchester erweitert damit seine Stilistik: Es werden barocke Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi und anderen gespielt. Zuhörer können sich auf den Dirigenten Professor Josef Stolz und Yasaman Mashhouri an der Blockflöte freuen.

Michael Lindner an der Trompete und Burkhard Ascherl an der Orgel spielen am 25. Dezember ein Konzert unter dem Titel "Festliches für Trompete und Orgel". Es erklingen unter anderem Werke von Georg Friedrich Händel und Antonio Vivaldi.

Das Klassische Russische Ballett aus Moskau führt am 26. Dezember die einzigartige Geschichte des Nussknackers auf.

Für eine Weihnachtsshow unter dem Titel "A Swinging Christmas!" sorgt der Sänger Tom Gaebel mit seinem Orchester am 27. Dezember. Am 28. Dezember entführen Daniel Schmahl & Classic Rebells als Grenzgänger zwischen Klassik und Jazz ihre Zuschauer auf eine Reise zu unerhörten Klangwelten Bachs. Jazz trifft Kontrapunkt, die Hammond faucht, die Trompete singt und die 6-string Violine gibt das Orchester: So haben die Zuhörer Bach garantiert noch nie gehört.

Burghard Toelke und Prof. Igor Cognolato spielen am 29. Dezember unter dem Titel "Leuchtende Romantik für Violine und Klavier" ein abwechslungsreiches Programm mit Werken, die ein expressives Farbspektrum aufweisen, das es so allerdings in wenigsten Interpretationen der Werke zu finden gibt.

Am 30. Dezember spielt Mirja Betzer eine Klarinettenmatinée im Rahmen der Reihe "Matinée classique". Es stehen unter anderem Werke von Johannes Brahms, Henri Rabaut und Niels Wilhelm Gade auf dem Programm.

Am 30. Dezember rocken die Mozart Heroes mit Violoncello und Gitarre durch die Musikepochen und kombinieren dabei feine klassische Melodien mit brachialen Rock Riffs und epischen Filmscores.

Beim traditionellen Neujahrskonzert am 1. Januar mit den Berliner Symphonikern werden unter dem Titel "Winternachtstraum - Romantische Stücke für Sopran, Horn und Orchester" Werke von Arkady Shilkloper, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauß, Franz Lehár, Felix Mendelssohn, Gustav Mahler und anderen präsentiert.

Am 2. Januar präsentiert Adrienne Haan bei "Rock Le Cabaret!" eine moderne Rockoper, die französische Chansons von Jacques Brel, Edith Piaf, Charles Aznavour und Kurt Weill beinhaltet und in einem modernen Rock und Pop Szenario, begleitet von einer fünfköpfigen Rockband, darbietet.

Der Trompeter und Pianist Sebastian Studnitzky bringt mit seinem Album "Memento - Orchestral Experience" seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit ein. Am 3. Januar präsentiert der Musiker seine Lieder.

Am 4. Januar gibt das Bayerische Landesjugendorchester ein Symphoniekonzert und spielt Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2 "Auferstehungssinfonie". Unter der Leitung von Joseph Basti stehen neben den jungen Musikern auch die Sopranistin Juliane Banse und die Mezzosopranistin Lioba Braun auf der Bühne.

Mit einem musikalischen Feuerwerk geht der Kissinger Winterzauber am 5. Januar zu Ende: Dirigent Gerd Schaller präsentiert mit dem Symphonieorchester des Nationaltheaters Prag und dem Violinist Jirí Vodicka virtuose Violinmusik und Opernmelodien im konzertanten Gewand.

Alle Informationen und Termine des Kissinger Winterzaubers 2018/2019 sind im Festivalprogramm "Kissinger Winterzauber" ausführlich darstellt. Das Programm kann unter Tel.: 0971/8048-444 sowie per Mail unter tourismus@badkissingen.de angefordert werden und ist auch auf der Homepage unter www.badkissingen.de/KissingerWinterzauber2018_2019 verfügbar.

Karten sind in der Tourist-Information Arkadenbau,Tel.: 0971/8048-444 oder unter der E-Mail-Adresse kissingen-ticket@badkissingen.de erhältlich.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren