Laden...
Wildflecken
Kommunalwahl

Junge Köpfe im Wildfleckener Gemeinderat

Die Wildfleckener mischen ihren Gemeinderat auf: Sieben Neulinge nehmen in dem Gremium Platz. Die PWW ist künftig mit zwei Sitzen mehr vertreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Bodo Schackow/dpa
Foto: Bodo Schackow/dpa
+15 Bilder

Die Wildfleckener hatten für ihren neuen Marktgemeinderat die Wahl zwischen zwei Listen: PWW und CSU /PWG/OWII. Die Parteifreien Wähler Wildflecken (PWW) schicken zwei Gemeinderäte mehr in das Gremium. Insgesamt hat der Gemeinderat ab sofort sieben neue Mitglieder.

Die PWW hat wieder mehr Sitze im Gemeinderat: Neun Kandidaten wurden von den Bürgern in das Gremium gewählt - zwei mehr als bei den letzten Kommunalwahlen im Jahr 2014. Wie schon damals holte die PWW gestern die meisten Stimmen bei der Wahl des Wildfleckener Marktgemeinderats: 10 282 (im Vergleich 2014: 10 738). Gerd Kleinhenz (PWW) wurde in seinem Bürgermeister-Amt bestätigt und tritt seine zweite Amtszeit an. Bereits im Dezember hatte die Liste den amtierenden Bürgermeister nominiert.

Hinter der Bezeichnung der zweiten Liste, CSU /PWG/OWII, steht eine "Verschmelzung": Zum ersten Mal gingen die CSU (Christlich Soziale Union), PWG (Parteifreie Wählergemeinschaft Wildflecken ) und die OWII (Ortsteile Wahren Ihre Interessen) eine "Listenverschmelzung" ein. Ausdrücklich hatten die Vertreter der drei Gruppierungen, Bodo Wachsmann ( CSU ), Wolfgang Illek (PWG) und Herbert Nowak (OWII), im Vorfeld betont, dass es sich nicht etwa um eine Verbindung handelt. Einen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters nominierten sie nicht. Vor sechs Jahren hatte Wolfgang Illek gegen Gerd Kleinhenz kandidiert. Die Formation CSU/PWG/OWII stellt künftig sieben Gemeinderäte.

Neue Gemeinderäte gewählt

Im Wildfleckener Marktgemeinderat werden ab sofort einige neue Gesichter zu sehen sein: Sieben der insgesamt 16 Gemeinderäte wurden neu ins Amt gewählt. Der 31-jährige Wildfleckener Sebastian Wirth ist für die CSU/PWG/OWII am Start. Genauso Tim Weikert aus Wildflecken. Bei der PWW sitzen gleich fünf Neulinge von insgesamt neun PWW-Gemeinderäten im Gremium: Die 25-jährige Polizistin, Vanessa Müller, aus Oberbach, Klaus Rest, 43 Jahre, ebenfalls aus Oberbach und von Beruf Steuerfachwirt, Lea Neisser aus Oberwildflecken, Benjamin Witke, 27 Jahre, aus Wildflecken und der 25-jährige Industriemechaniker Pierre Martin aus Oberwildflecken.

Die Wahlbeteiligung lag bei gut 53 Prozent. Zum Vergleich: Bei der letzten Wahl waren es noch knapp 70 Prozent. Von 2325 Wahlberechtigten gaben bei diesen Kommunalwahlen 1247 ihre Stimme bei der Marktgemeinderatswahl ab. 29 Stimmen waren ungültig, wie die Gemeindeverwaltung bestätigt. Trotz Corona-Krise hatten die Wahlhelfer weniger Briefwahlunterlagen auszuzählen. 2014 waren es 1038 Briefwähler. Jetzt gut 200 weniger: 837.

Verwandte Artikel