Arnshausen
Besinnlichkeit

In der Vorweihnachtszeit die Seele baumeln lassen

Rundum gelungen war das traditionelle Adventskonzert des Gesangvereins Harmonie Arnshausen am Vorabend des dritten Adventssonntages.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der mit viel Kerzenschein einladend beleuchteten  Arnshäuser Pfarrkirche St. Peter und Paul konnten die Besucher  bei Gesang und Musik eine Stunde  lang die Seele baumeln lassen. Foto: Michaela Atzler
In der mit viel Kerzenschein einladend beleuchteten Arnshäuser Pfarrkirche St. Peter und Paul konnten die Besucher bei Gesang und Musik eine Stunde lang die Seele baumeln lassen. Foto: Michaela Atzler
In der mit viel Kerzenschein einladend beleuchteten Pfarrkirche St. Peter und Paul lud der Vorsitzende des Vereins Peter Binsteiner dazu ein, eine Stunde lang die Seele baumeln zu lassen bei Gesang und Musik.

Das abwechslungsreiche Programm war von Chorleiter Ewald Müller auf die adventliche Zeit des Wartens auf das Weihnachtsfest abgestimmt. So luden Liedtexte wie "Er kommt bei uns an" oder "Es kommt ein Schiff geladen" zum Nachdenken ein, ebenso wie die gefühlvollen Melodien der Blaskapelle, insbesondere "Des Hirten Abendgebet" mit Tenorhornsolo und die Weisen der Akkordeongruppe zum Innehalten beitrugen. Und beim "Leise rieselt der Schnee", gespielt von der Akkordeongruppe, war sogar ein dezentes Mitsingen der Besucher zu vernehmen. Die "Harmonie" als Veranstalter hatte die Blaskapelle Arnshausen unter Leitung von Martin Rudolph, die Akkordeongruppe unter Leitung von Michael Lukaszczyk und die Acappella-Gruppe "Herzensgern" als musikalische Gäste eingeladen. Textvorträge zum Thema Frieden rundeten das stimmungsvolle Programm ab.


Dank für Spendenaufruf

Gemeindereferentin Regina Bühner bedankte sich zum Abschluss des Konzerts bei allen Mitwirkenden für das gelungene Konzert und sorgte für Heiterkeit, mit der Bemerkung, dass jeder zwar bei freiem Eintritt in die Kirche reingekommen sei, beim Rausgehen jedoch eher nicht. Denn die
erbetenen Spenden sind gedacht für eine segensreiche Einrichtung, die vor kurzem im Rahmen einer Pilgerreise ins Heilige Land von Mitgliedern aus der Pfarreiengemeinschaft besucht wurde. Sie bedankte sich beim Verein auch im Namen von Pfarrer Gerd Greier für den Spendenaufruf. Beim
gemeinsamen Lied "Macht hoch die Tür", begleitet von Lisa Kröber an der Orgel, waren alle zum Mitsingen eingeladen. Ebenso gerne wurde auch die Einladung zu Speis und Trank am alten
Feuerwehrhaus von vielen Besuchern gerne angenommen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren