Laden...
Untereßfeld
Feuer

Hoher Sachschaden nach Wohnhausbrand

Bei einem Wohnhausbrand ist am frühen Sonntagmorgen im Bad Königshofener Stadtteil Untereßfeld ein Schaden entstanden, der sich nach ersten Schätzungen auf etwa 50.000 Euro belaufen dürfte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Matthias Hoch
Symbolbild: Matthias Hoch
Wie es zu dem Feuer kam, ist bislang noch nicht geklärt. Verletzte gab es bei dem Brand nicht. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.

Auf das Feuer in dem am Wirtsrangen gelegenen Anwesen war der Hauseigentümer gegen 4.30 Uhr selbst aufmerksam geworden, nachdem er Brandgeruch nachgegangen war. Zu diesem Zeitpunkt hörte der Mann auch bereits Knallgeräusche. Er stellte dann fest, dass aus dem Erdgeschoss seines Anbaus Flammen schlugen.

Feuer konnte schnell gelöscht werden

Als die Feuerwehrleute aus Bad Königshofen, Untereßfeld und Obereßfeld mit etwa 45 Mann eintrafen, hatte das Feuer bereits den Dachstuhl erfasst, aus dem kleinere Flammen schlugen und heller Rauch festzustellen war. Die Feuerwehrleute konnten das Feuer schnell löschen, so dass ein Übergreifen auf das mit dem Brandobjekt verbundene Haus des Geschädigten verhindert werden konnte.

Es stellte sich heraus, dass der Brand im Erdgeschoss des Gebäudes, das momentan saniert wird, ausgebrochen war. Von dort hatte sich das Feuer über die Lehm- und Holzdecken bis in das Dachgeschoss ausgebreitet. Mittlerweile hat die Kriminalpolizei Schweinfurt die Ermittlungen übernommen. Zur Brandursache gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren