Nüdlingen
Abschied

Herzliche Verabschiedung von Priester Tadek

Viele Freundschaften hat Pfarrer Tadek in Nüdlingen geschlossen und so "viele schöne Brücken zwischen Deutschland und Polen gebaut". Heuer kam er zum 29. Mal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Höfler (links) bedankte sich herzlich beim polnischen Priester Thadeusz (Tadek) für die 29 Jahre Urlaubsvertretung in Nüdlingen.Arthur Stollberger
Christian Höfler (links) bedankte sich herzlich beim polnischen Priester Thadeusz (Tadek) für die 29 Jahre Urlaubsvertretung in Nüdlingen.Arthur Stollberger

Zum 29. Mal vertrat der polnische Priester Tadek auch in diesem Jahr wieder den örtlichen Geistlichen Dominik Kesina, der bis Monatsende seinen Urlaub in seiner kroatischen Heimat verbringt.

Herzliche Dankesworte im Namen der Pfarrgemeinde sprach Christian Höfler am Ende des Gottesdienstes am Sonntag. "Sie sind ein Segen für die Pfarrei, ein Geschenk des Himmels!" Mit diesen Worten und einem "Vergelt's Gott" dankte Höfler Pfarrer Tadek für die lange Verbundenheit mit den Nüdlingern.

"Wir danken für die schönen Gottesdienste, die wundervollen Lieder, die Sie immer mit uns zusammen singen und die Gespräche und Begegnungen", fügte Christian Höfler hinzu. Man hoffe darauf und freue sich schon jetzt, dass Pfarrer Tadek auch im nächsten August wieder nach Nüdlingen kommen werde. Dann könne man die 30-jährige Freundschaft feiern.

"29 Jahre haben wir in Nüdlingen gemeinsam Gottesdienste gefeiert, gesungen und gebetet," sagte Pfarrer Tadek. Er machte deutlich, dass ihm das schöne Nüdlingen ans Herz gewachsen sei und es auch seine Heimat wurde. Außerdem seien durch die lange Verbindung viele schöne Brücken zwischen Deutschland und Polen gebaut worden. Im Moment könne er noch nicht sagen, ob es im kommenden Jahr gelingen werde, den 30. Besuch zu feiern. Tadek dankte für die vielen Begegnungen und Freundschaften mit zahlreichen Nüdlingern und wünschte weiterhin Gottes Segen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren