Reith

Zwei Vorstandsposten bleiben bei DJK Reith leer

Bei der Generalversammlung der DJK Reith fand sich erneut niemand, der den Vorsitz für den Bereich Liegenschaften übernehmen will.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vom Verband wurden für ihre Verdienste um den DJK Reith ausgezeichnet:  Jörg Bohnsack (von links), Rainer Schmelz, Armin Schaub und Kristin Glöckner.
Vom Verband wurden für ihre Verdienste um den DJK Reith ausgezeichnet: Jörg Bohnsack (von links), Rainer Schmelz, Armin Schaub und Kristin Glöckner.
+1 Bild

Bei der Generalversammlung der DJK Reith fand sich erneut niemand, der den Vorsitz für den Bereich Liegenschaften übernehmen will. Auch ein Beisitzerposten ist künftig vakant. Vorsitzender Jörg Bohnsack berichtete in seinem Jahresrückblick vom Gemeinschaftsfest der Reither Vereine, aus dessen Erlös ein Defibrillator für Reith angeschafft wurde. Erstmals wurde ein Gaudi-Turnier ausgetragen, das sehr gut ankam. Ein neues Angebot ist die Möglichkeit zum Erwerb des Bootsführerscheines. In seinem Bericht über den Spielbetrieb der Spielgemeinschaft mit Hassenbach und Oberthulba II berichtete Bohnsack von einem guten Ergebnis, momentan wird der 5. Platz belegt. In der Spielgemeinschaft wird für die 1. Mannschaft des TSV Oberthulba Talentförderung betrieben. Bohnsack berichtete weiter, dass die Spielgemeinschaft im Jugendbereich erweitert wurde. Jugendliche aus Frankenbrunn und Schlimphof sind jetzt auch dabei.

Im Freizeitsportbereich ist das anfänglich große Interesse an Tischtennis komplett zum Erliegen gekommen. Bohnsack hat einen Trainer gefunden, der Tischtennis für den Freizeitsport anbieten will. Auch "Kick dich fit" wird wieder angeboten. Der Ehrenvorsitzende Rainer Werner trug den Bericht der Jugendmannschaften vor. Die U-15 Mannschaft der SG Reith belegt den 5. Tabellenplatz. Die U-13 Mannschaft ist ebenfalls eine SG unter der Führung von Reith. Diese Mannschaft belegt zurzeit den 6. Platz. Monika Vogt berichtete von verschiedenen Gymnastikgruppen im Verein. Jugendleiter Tobias Kolb berichtete von den zahlreichen Aktivitäten der Jugendabteilung.

Kassiererin Stefanie Grom zeigte die finanzielle Lage des Vereins. Die Kassenprüfer Wilhelm Pfaff und Herbert Remp bestätigten ihr eine ordentliche und gute Kassenführung. Die Entlastung wurde erteilt.

Ehrungen

Für seine zehnjährige Mitgliedschaft wurde Leon Strauch mit der Vereinsehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Walter Gerland, Ingrid Müller, Günter Reich, Armin Schaub und Rainer Schmelz wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft mit der Vereinsehrennadel in Gold geehrt. Rainer Werner nahm als Vertreter des BLSV und BFV die Verbandsehrungen vor. Kristin Glöckner erhielt für ihre langjährige Arbeit im Vorstand das DJK Ehrenzeichen in Bronze. Armin Schaub wurde für seinen seit 30 Jahren unermüdlichen Einsatz im Vorstand und seinem Einsatz für den Verein mit der Verdienstnadel des BLSV in Gold mit Kranz und der BFV Ehrenverdienstmedaille in Silber ausgezeichnet. Rainer Werner zeichnete den Vorsitzenden Jörg Bohnsack mit dem DJK Sportehrenzeichen in Silber und die BLSV Verdienstnadel in Silber für seinen Einsatz im Ehrenamt und für den Sport aus. Als Höhepunkt der Ehrungen wurde Reinhold Markart zum Ehrenmitglied ernannt.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden Sportvorsitzender Jörg Bohnsack und Finanzvorsitzende Stefanie Grom in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstandsposten für den Bereich Liegenschaften wurde wieder nicht besetzt. Des Weiteren wählten die Mitglieder Kristin Glöckner zur Schriftführerin und Monika Vogt zur Frauenwartin. Beisitzern sind Armin Schaub, Christina und Markus Strauch. Auch ein Beisitzerposten blieb unbesetzt. Wilhelm Pfaff und Harald Kolb wurden als Kassenprüfer bestätigt. Zur Jugendleitung gehören künftig Tobias Kolb, Marcel Winter und Kristin Glöckner. Phil Grom und Luis Strauch sind die neuen Jugendsprecher.

Für das laufende Jahr übernimmt der Verein das Aufstellen des Maibaumes. Am 1. und 2. Juni findet das Dorfgemeinschaftsfest statt. Christbaumverlosung und Weihnachtsfeier werden auch wieder veranstaltet. Vorsitzender Bohnsack äußerte den Wunsch, den Ortsbürgern wieder mehr Gemeinschaftssinn zu vermitteln. Vor allem möchte er die neue Siedlung in das Vereinsleben mit einbinden. Zudem schlägt er vor, einen Seniorenbeauftragten zu ernennen. Rainer Werner berichtete, dass der DJK Diözesanverband jeden Monat eine Seniorenwanderung anbietet.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren