Wartmannsroth
Segen

Wartmannsroth: "Oberm Kreuz" hat wieder ein Kreuz

Ein neues Wahrzeichen, ein Holzkreuz, wurde auf dem Berghügel, dem Dreimärker, feierlich geweiht. Diesmal ist es aus Douglasie nicht aus Eiche gebaut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zimmerer Christian Kohlhepp installierte rechtzeitig das mächtige Holzkreuz mit dem Baukran. Foto: Gerd Schaar
Zimmerer Christian Kohlhepp installierte rechtzeitig das mächtige Holzkreuz mit dem Baukran. Foto: Gerd Schaar
+4 Bilder

Das stattliche Kreuz steht wieder auf dem Berghügel, wo die Gemarkungen von Wartmannsroth, Schwärzelbach und Völkersleier zusammentreffen. Mit einem Festgottesdienst wurde es am Sonntag eingeweiht. "Das Kreuz ist frankenweit ein starkes Symbol und ein Zeichen der Hoffnung", sagte Pfarrer i. R. Josef Zwickl, als er seinen Segen gab.

Das Vorgängerkreuz war morsch und drohte eines Tages im Sturm zu zerbrechen, erläuterte Bürgermeister Jürgen Karle. Deshalb sei es aus Sicherheitsgründen abgebaut worden. Aber soll der als "oberm Kreuz" genannte Berghügel fortan ohne das markante Kreuz bleiben?

Nicht aus Eiche sondern vom elastischen Holz der Douglasie ist das neue Holzkreuz gebaut. Zwei Tage vor der Einweihung war es rechtzeitig "just in Time" durch die Zimmerei Christian Kohlhepp installiert worden. Karle bedankte sich für die gespendete Arbeit. Sein Dank ging auch an die Jagdgenossen aus den drei benachbarten Ortsteilen, die sich finanziell an dem Kreuzprojekt beteiligten. "Den Rest der Kosten trägt die Gemeinde", bestätigte Karle.

Der Bürgermeister erinnerte an das erste Holzkreuz an dieser Stelle nahe dem Dreimärker. Das sei in den 1950er Jahren aufgestellt worden. Zwischendurch sei es schon einmal saniert worden. Gedenksteine und Hinweistafeln erinnern an die verschiedenen Zeiten des Landtausches von Wartmannsroth, Schwärzelbach und Völkersleier. Im Schatten mächtiger Bäume nahmen die Gäste zur Feier ihre Plätze auf den Holzbänken ein. Die Sonne beleuchtete das Fest, man spürte den Wind auf der Bergkuppe. Die Musikvereinigung setzte den musikalischen Rahmen. Die Kapelle sucht noch einen neuen Dirigenten.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren