Wirmsthal
Bilanz

Viel Neues bei der Wehr

Über eine große Zahl an neuen Feuerwehrmännern und -frauen kann sich die Freiwillige Feuerwehr Wirmsthal freuen. Und natürlich auch über das neue Feuerwehrauto.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pater Sony Kochumalayil segnete das neue Feuerwehrfahrzeug der Wirmsthaler Wehr.  Foto: Doris Bauer/Archiv
Pater Sony Kochumalayil segnete das neue Feuerwehrfahrzeug der Wirmsthaler Wehr. Foto: Doris Bauer/Archiv
+1 Bild
14 Einsätze und insgesamt knapp 1300 geleistete Stunden im Dienst für die Allgemeinheit - mit diesen Zahlen wartete die Freiwillige Feuerwehr Wirmsthal mit Kommandant Edgar Röder zur Jahreshauptversammlung auf. Besonders erfreulich ist für die Floriansjünger jedoch, dass sich zu den 31 aktiven Feuerwehrmännern und -frauen und drei Jugendlichen weitere sieben Männer und Frauen sich zum aktiven Dienst bereit erklärt haben.


Dank für Unterstützung

"Mit der Neuanschaffung des MLF und den damit zahlreich verbundenen technischen Herausforderungen, hat sich auch die Attraktivität der Wehr erhöht", bemerkt Kommandant Edgar Röder erfreut zu den Neuzugängen.
Der Kommandant bedankte sich bei der Gemeinde ausdrücklich für die Anschaffung und die geleistete Unterstützung während des Zeitraums von der Bestellung bis zur Auslieferung sowie für weitere Gerätschaften und Kleidung. Aber auch allen Feuerwehr-Kameradinnen und -Kameraden samt Jugendlichen zollte er seinen Respekt ob des großen Engagements und Disziplin - "eine starke Leistung". Für den Kommandanten sind Ausbildung und Übung fest mit dem Feuerwehrdienst verknüpft. So gab er einen Überblick über Übungen, wie die Aktions-Übung in Sulzthal, Atemschutz, Gerätekunde am neuen MLF, Digitalfunk und im Brandcontainer. Er freute sich über bestandene Ausbildung, wie Truppmann oder Löschgruppen-Staffel sowie einem Wissenstest für die Jugendlichen. Für das kommende Jahr warb der Kommandant für die Ausbildungen und Übungen, speziell im Brandcontainer.


Drei Brände

KBM Dominik Billmann, selbst aktiv bei der Feuerwehr Wirmsthal, zeigte die Einsätze im vergangenen Jahr auf. In 132 Einsatzstunden musste sich die Feuerwehr um drei Brände, davon zwei im Ort selbst, Erste-Hilfe-Leistung und Sicherheitswachen kümmern.
Für den Verein verwies Vorsitzender Matthias Büttner auf zahlreiche Festivitäten, wie Maibaumaufstellung, Johannisfeier, Martins-Zug, und allem voran die Fahrzeugweihe im Oktober: "Vielen Dank allen Helfern und der Vereinsgemeinschaft."
Matthias Büttner wies auch darauf hin, dass Rauchmelder über die Freiwillige Feuerwehr bezogen werden können. Wer Bedarf hat, soll dies dem Kommandanten melden.
In seinen Grußworten hob auch dritter Bürgermeister Bernhard Herterich die Anschaffung des Fahrzeuges noch einmal hervor und wünschte "wenig Einsätze damit". Er dankte den Aktiven und der Führung für ihr Engagement.
Im Hinblick auf die 1300-Jahr-Feier in Euerdorf warb Herterich um Unterstützung, da auch die Vereine von den Festivitäten profitieren sollen. KBM Klaus Wüscher gab einen Überblick über die aktuellen Personalien in der Feuerwehrführung und freute sich besonders, dass diese mit KBM Dominik Billmann aus Wirmsthal erweitert wurde. Er würdigte ebenfalls das Engagement der Wirmsthaler Feuerwehr und wies auf Lehrgänge und Aktionen, auch für Jugendliche, hin.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren