Hammelburg
Gebietsverkehrswacht

Verkehrssicherheitstag am Sonntag zum 50. Bestehen

Im Rahmen eines Verkehrssicherheitstages präsentieren sich die Hammelburger Verkehrswächter gemeinsam mit zahlreichen Partnern auf dem Viehmarkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Verkehrssicherheitstag am Sonntag geht es auch um das Thema Fahrradhelm. Foto: Hubert Koch
Beim Verkehrssicherheitstag am Sonntag geht es auch um das Thema Fahrradhelm. Foto: Hubert Koch

Einer breiten Öffentlichkeit möchte die Gebietsverkehrswacht Hammelburg am Marktsonntag, 7. April, das gesamte Spektrum ihres ehrenamtlichen Schaffens aufzeigen. Im Rahmen eines Verkehrssicherheitstages präsentieren sich die Hammelburger Verkehrswächter gemeinsam mit zahlreichen Partnern von 10 bis 17 Uhr auf dem Viehmarkt.

"Unser 50-jähriges Bestehen ist der Anlass für den Aktionstag. Zusammen mit dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK), der Freiwilligen Feuerwehr (FFw) und der Polizei zeigen wir Ausschnitte aus unserem breit gefächerten Programm und demonstrieren, wofür wir uns ehrenamtlich engagieren: für mehr Sicherheit im Straßenverkehr." Vorsitzender Karlheinz Franz zeigt sich froh und dankbar, dass der Verkehrssicherheitstag zahlreiche Unterstützer findet.

Die BRK-Bereitschaft Hammelburg mit ihrer Leiterin Michaela Dabitsch hat gemeinsam mit der FFW Hammelburg unter ihrem Kommandanten Michael Ohmert verschiedene Übungsszenarien ausgearbeitet. "Wir möchten aufzeigen, welche Folgen etwa das Radfahren ohne Helm bei Kollision mit einem anderen Fahrzeug haben kann", erklärt Franz als Gesamtverantwortlicher der Veranstaltung.

Rettungs- und Einsatzkräfte werden unter anderem zeigen, wie ein Motorradhelm richtig abgenommen wird. Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Absichern der Unfallstelle, das Retten aus einer Gefahrenzone, Absetzen des Notrufes, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Blutstillung/ Schockbekämpfung und stabile Seitenlage gehören ebenfalls zum Übungsrahmen. Die Schwerpunktübungen finden um 11 Uhr, 13.30 Uhr und 16 Uhr statt.

Rüstwagen und Defi

Die Feuerwehr ist unter anderem mit dem Rüstwagen vor Ort und zeigt die vielen Geräte, die ihr für technische Hilfeleistungen und für die Brandbekämpfung zur Verfügung stehen. Am BRK-Stand können Interessierte die richtige Anwendung eines Defibrillators sehen und selbst probieren. Wer seinen Blutdruck messen lassen möchte, hat auch dazu Gelegenheit am BRK-Stand. Das Polizeipräsidium Unterfranken ist mit einem aktuellen Dienstmotorrad und einem Elektrofahrzeug BMW i3 präsent. Anhand eines Größentores für Kinder können Eltern und Großeltern ermessen, ob ihre Schützlinge noch eine Sitzerhöhung im Pkw benutzen müssen. Anhand eines Teppichs wird aufgezeigt, welche Strecke bei Tempo 50 binnen einer Sekunde zurückgelegt wird. Das entspricht dem typischen Blick aufs Smartphone.

Von Seiten der Gebietsverkehrswacht wird unter anderem das Thema Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinwirkung aufgegriffen. Passanten können dazu eine sogenannte Rauschbrille aufsetzen. Auch ein Reaktionstestgerät steht bereit. Informationen gibt es zu den Fahrsicherheitsprogrammen der Verkehrswächter für Zwei- und Vierradfahrzeuge. Infos gibt es ferner zu Pedelecs und Rollatoren. Die Handballabteilung des TV/DJK Hammelburg sorgt für das leibliche Wohl. zz

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren