Obererthal
Turnier

Unterfränkische Minis sind auch fit am Ball

Beim Hallenfußballtunier für Ministranten der Diözese Würzburg in Hammelburg wurde echter Sportsgeist groß geschrieben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mannschaft aus Schondra brachte ihren Fahnenträger mit.Gerd Schaar
Die Mannschaft aus Schondra brachte ihren Fahnenträger mit.Gerd Schaar
+8 Bilder

In zwei Altersgruppen (bis 14 und über 15 Jahre) getrennt traten am Samstag elf und sieben Mannschaften aus Unterfranken zum Hallenfußballturnier der Diözese in der Saaletalhalle an. Oben auf der Zuschauertribüne feuerten die Fans ihre Lieblingsmannschaften mit Banner und Zurufen an. Die Halle war mit reichlich Leben gefüllt.

Nur jeweils fünf Minuten dauerte ein Spiel für die Jüngsten. Und in dieser Zeit gaben die hoch motivierten Kicker alles. Überlegene Taktik und volle Power waren Trumpf. Es blieb also keine Gelegenheit, solch ein Spiel mit einer Verzögerungstaktik auszusitzen. "Vielleicht könnten die Profis da noch etwas lernen", schmunzelte Sebastian Volk, der Organisator des Diözesanministranten-Fußballturniers. Hallensprecher Roland Pietryga (Regionalstelle Bad Kissingen) heizte die Halle mit guter Stimmung. Sachkundige Schiedsrichter begleiteten die Spiele.

Tapfer schlug sich die Mannschaft aus Obererthal. Leider reichte es nur für den vierten Platz. "Am wichtigsten ist es doch, mit den Freunden im Team zu spielen und neue Freunde bei einem solchen Turnier zu gewinnen", sagte ein Sprecher der Ministranten aus Schondra. Und wenn man zum Beispiel gegen eine Mannschaft aus Kreuzberg gespielt hat, dann könnte doch demnächst dieser Kreuzberg ein willkommenes Ausflugsziel sein.

Von der Rhön bis Würzburg, von Aschaffenburg bis zu den Haßbergen waren die Kicker angereist. Die Turniere in der Saaletalhalle gelten als optimal, erklärte Sebastian Volk auf Anfrage dieser Zeitung. Hammelburg sei von allen Richtungen gut erreichbar. Die Hallen-Ausstattung gefällt, und mittags gab es etwas Leckeres zu essen. Und wer mochte, der konnte eine riesige Auswahl an selbst gebackenem Kuchen aus Obererthal durchprobieren.

In der Altersklasse bis 14 Jahre siegte die Mannschaft aus Haßfurt nach einem spannenden Neun-Meter-Schießen gegen Sandberg, dessen Mannschaft auf Platz zwei landete. Auf Platz drei setzten sich die kickenden Ministranten aus Obersfeld-Altbessingen gegen Kreuzberg ebenfalls nach einem Neun-Meter-Schießen durch. Den Sieg in der Altersklasse ab 15 Jahre erkämpften sich die Ochsenfurter ebenfalls durch ein dramatisches Neun-Meter-Schießen gegen Stetten. Niedernberg erspielte sich den Pokal für den dritten Platz.

Die Siegermannschaften der beiden Altersklassen fahren am 5. und 6. April nach Benediktbeuren (Bistum Augsburg) zum Bayern-Cup der Ministranten und kämpfen für die Diözese Würzburg um den Landessieg. Das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" hatte für die fairsten Mannschaften je einen Fairnesspokal gestiftet. Dieser wurde bei der Siegerehrung von Pfarrer Thomas Eschenbacher (Pfarreiengemeinschaft "Sieben Sterne im Hammelburger Land") an die Mannschaften aus Ochsenfurt und Grettstadt verliehen. Letztere verdienten sich diese Auszeichnung nicht nur durch ihre Spielweise, sondern auch durch eine beeindruckende faire Geste. Die Grettstädter hatten die Turnierleitung auf einen Rechenfehler in der Auswertung der Gruppenspiele hingewiesen, wodurch sie vom vierten auf den letzten Platz in der Vorrunde gerutscht waren.

Die Teilnehmer: Teams (bis 14 Jahre) Mainbullau-Breitendiel (Dekanat Miltenberg), Obersfeld-Altbessingen (Dekanat Karlstadt), Grettstadt (Dekanat Schweinfurt-Nord), Schondra (Dekanat Hammelburg), Bad Bocklet (Dekanat Bad Kissingen), Sandberg (Dekanat Bad Neustadt), Sailauf (Dekanat Aschaffenburg-Ost), Untererthal (Dekanat Hammelburg), Pfarreiengemeinschaft Marienhain (Dekanat Schweinfurt-Süd), Pfarreiengemeinschaft Kreuzberg (Dekanat Bad Neustadt) und Hassfurt (Dekanat Haßberge).

Mannschaften (ab 15 Jahre) Niedernberg (Dekanat Oberburg). Stetten (Dekanat Karlstadt), Bad Brückenau (Dekanat Hammelburg), Bad Königshofen (Dekanat Bad Neustadt), Urspringen (Dekanat Lohr), Ochsenfurt (Dekanat Ochsenfurt) und Untererthal (Dekanat Hammelburg).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren