Untererthal
Konzert

Untererthal: Mit Musik in den Frühling

Die Nachwuchsarbeit der Musikanten zahlt sich aus. Beim gut besuchten Konzert wurden die Nachwuchsmusiker für ihre bestandene Prüfung geehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In den Frühling begleiteten die Untererthaler Musikanten die zahlreichen Gäste des Konzerts. Gerd Schaar
In den Frühling begleiteten die Untererthaler Musikanten die zahlreichen Gäste des Konzerts. Gerd Schaar
+6 Bilder

Rein musikalisch gesehen klappt es in Untererthal bestens mit dem Frühling. Am Samstagabend luden die Untererthaler Musikanten zum Frühjahrskonzert in die Erthalhalle, die sich recht gut mit den Besuchen füllte. Vorsitzender Manuel Bindrum freute sich nicht nur über eine bestens klingende Hauptkapelle sondern auch über den engagierten Musiknachwuchs.

Diese Konzertveranstaltung war das geeignete Forum, die musikalischen Leistungen der Jungmusiker zu ehren. Die silberne D2-Auszeichnung erhielten Franziska Kuchenbrod, Moritz Hüfner und Lena Hauk. D1-Bronze ging an Jana Heid, David Gerlach, Elise Ebert, Fiona Gensler, Julius Hauk, Linda Gerlach, Jonas Gerlach, Philipp May, Pauline Desch, Simon Gensler, Karin Hauk und Moritz Hauk. Die Musikanten kommen nicht nur aus Untererthal sondern auch aus Obererthal und Diebach.

Die Jugendkapelle unter der Leitung von Ehrendirigent Helmut Schäfer entführte die Zuhörer ins Zauberland, in Irische Träume und Michael Jacksons "Thriller". Nicht auf dem Hausdach sondern auf der Bühne glänzte Soloposaunistin Pauline Desch in dem Titel "Trombones on the Housetop" mit ihrem souveränen Spiel und erhielt besonderen Applaus. Weil Leiterin Claudia Möhler verhindert war, dirigierte Schäfer auch die Jüngsten, nämlich die Bläserklasse. Nach zwei Jahren können die Mitspieler aus der Bläserklasse zur Jugendkapelle überwechseln. Einen Schnuppertermin für junge Interessenten gibt es am Freitag, 24. Mai, um 18 Uhr in der Erthalhalle. Dann können viele Instrumente einmal näher kennengelernt und ausprobiert werden.

Den Taktstock für die Hauptkapelle schwang Tobias Popp. Mit erheblicher Bandbreite der Musiklandschaft bewiesen diese Musikanten ein gehöriges Maß an Qualität, wie sie es an einem Probenwochende in Volkersberg schon unter Beweis gestellt hatten. Die Klänge reisten durch Neapel, San Diego, vorbei an tanzenden russischen Matrosen und blühenden Weingegenden bis hin zu Queens "The Show must go on" und der Schwarzwaldklinik-Melodie "Hallo, Dr. B.". Geboten wurden darüber hinaus Marsch und Polka. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Freilich war da noch eine Zugabe fällig.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren