Oberthulba
Einweihung

Umzug des Service-Centers nach Oberthulba

Nach der Fusion der VR-Bank Bad Kissingen-Bad Brückenau und der Raiffeisenbank Hammelburg zur VR-Bank Bad Kissingen gewinnt Oberthulba an Bedeutung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Geschäftsstellenleiter Fridolin Fischer (Mitte) eröffnet den umgebauten Standort in Oberthulba. Foto: Arkadius Guzy
Geschäftsstellenleiter Fridolin Fischer (Mitte) eröffnet den umgebauten Standort in Oberthulba. Foto: Arkadius Guzy
+3 Bilder

Als die Raiffeisenbank Oberthulba sich vor rund 13 Jahren der Raiffeisenbank Hammelburg anschloss und so die Eigenständigkeit verlor, verlor auch deren Geschäftsgebäude einen Teil seiner Funktion: Der Vorstand zog aus, das Ober- und Dachgeschoss des Bankhauses in der Raiffeisenstraße in Oberthulba standen seitdem leer, weil Vermietungsbemühungen erfolglos blieben. Doch für die 2018 neu entstandene VR-Bank Bad Kissingen nimmt der Standort wieder eine zentralere Bedeutung ein.

Das Kundenservice-Center mit 16 Mitarbeitern und die Technik-Abteilung mit sechs Mitarbeitern der Bank ist von Bad Kissingen nach Oberthulba gezogen. Damit verbunden war ein Umbau und eine Modernisierung der Räume samt der Geschäftsstelle im Erdgeschoss. "In einem wirtschaftlichen Umfeld wie diesem ist das nicht alltäglich", sagte Roland Knoll bei der Einweihung. Knoll, einer der vier Vorstandsmitglieder der VR-Bank Bad Kissingen, meinte damit die anhaltende Zeit der Negativzinsen.

Er erklärte die Gründe für den Umzug. So sei die Raumsituation in Bad Kissingen beengt gewesen, insbesondere für die Mitarbeiter der Technik-Abteilung. Da Oberthulba in der Mitte des neuen Geschäftsgebietes liege, könnten diese bei Störungen von Kundenterminals jetzt schneller vor Ort sein. Mit der Technik-Abteilung sind alle Server nach Oberthulba gekommen. Der Umzug war nur möglich, weil hier ein Glasfaseranschluss vorhanden ist.

Die Gemeinde will für die gewachsene Geschäftsstelle das Umfeld des Gebäudes herrichten, wie Bürgermeister Gotthard Schlereth (CSU/Freie Wähler) ankündigte. Zusätzliche Parkplätze sollen entstehen und die benachbarte Spielplatzfläche soll umgestaltete werden, um ihr einen Platzcharakter für verschiedene Altersgruppen zu geben.

Nachdem die Pfarrer Blaise Okpanachi und Marcus Döbert das Gebäude gesegnet hatten, konnten die Gäste der Einweihungsfeier die Räume besichtigen. Im Erdgeschoss ist ein neuer Beratungsbereich entstanden. Es gibt auch eine neue Theke.

Für den Umzug der Abteilungen investierte die Bank in Klimatisierung und Schallschutz. Für das Service-Center ist ein Großraumbüro entstanden. Für die EDV-Mitarbeiter ist der frühere Sitzungsraum neu abgeteilt worden, wie Eberhard Koch erklärte, der für den Umbau zuständige Bankmitarbeiter. Die Fassade ist neu gestrichen worden, auf dem Dach wurde eine Fotovoltaikanlage installiert.

Das Kundenservice-Center wickelt die telefonische Beratung ab. Die Mitarbeiter sind im Schichtdienst eingesetzt, um eine Erreichbarkeit von 8 bis 18 Uhr zu garantieren. Gerade in Hammelburg sei die Kundenfrequenz am Schalter durch die telefonische Beratung zurückgegangen, berichtete Knoll. Denn vor der Fusion gab es das dort nicht. In Zukunft soll das Kundenservice-Center zusätzlich Videoberatung bieten.

Die Umsortierung an den Standorten der neuen VR-Bank Bad Kissingen ist mit dem Umzug nach Oberthulba noch nicht beendet. Nun soll der Umbau der frei gewordenen Räume in Bad Kissingen folgen. In die werden dann Abteilungen wie das Rechnungswesen und das Controlling ziehen. Die sind bisher ausgelagert - in angemietete Räume. Die Bank will sich die Mietkosten künftig sparen. Später ist außerdem eine Modernisierung des Hammelburger VR-Bank-Gebäudes angedacht.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren