Hammelburg

Umbau der Bahnstation in Hammelburg ist fast fertig

Fahrgäste nutzen einen Teil des neuen Bahnsteigs bereits. Die restlichen Arbeiten an der Hammelburger Station werden noch bis März dauern. Dann ist sie wie der Haltepunkt in Elfershausen komplett neu gestaltet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Abgesteckt: Arbeiter bauen die Rampe für den Mittelbahnsteig.Fotos: Arkadius Guzy
Abgesteckt: Arbeiter bauen die Rampe für den Mittelbahnsteig.Fotos: Arkadius Guzy
+3 Bilder
Die Bauarbeiten auf dem Hammelburger Bahnhofsgelände locken regelmäßig Zaungäste. Sie stehen an der bauchhohen Steinmauer am Weg zum Stationsgebäude und beobachten den Fortschritt. "Es geht voran", sagt einer, der immer vorbeischaue, wenn er seine Zeitung hole.

Und in der Tat ist die künftige Gestaltung des Geländes schon zu erkennen: Der neue Mittelbahnsteig ist fast fertig. Seit 23. Dezember dürfen die Fahrgäste ihn bereits betreten, wie Bauüberwacher Tino Popp erklärt. Es fehlt aber noch das Pflaster. Das soll spätestens ab der kommenden Woche verlegt werden. Auch die Rampe zum Mittelbahnsteig steht noch nicht.

Barrierefreien Zugang ermöglichen

Sie soll zusammen mit einem ebenerdigen Übergang über Gleis 1 einen barrierefreien Zugang zu den Zügen ermöglichen. Die Passagiere erreichen die Züge nur noch über den 90 Meter langen und 55 Zentimeter hohen Mittelbahnsteig. Der Außenbahnsteig direkt am Stationsgebäude fällt weg.

Dort sollen sich künftig keine Zugreisenden mehr aufhalten. "Auf der Fläche gibt es nur noch einen Weg für den Fahrdienstleiter", erklärt Popp. Der Wartebereich mit Schutzhäuschen wird an die Steinmauer verlegt, sodass er auf Höhe des Übergangs zur Rampe liegt. Das Bahnhofsgebäude bleibt aber nach wie vor zugänglich.

Um die Barrierefreiheit zu vervollständigen, bekommt der Mittelbahnsteig noch einen Blindenleitstreifen. Die neuen Lampen stehen bereits. An einem der Masten auf dem Bahnsteig wird eine LED-Anzeigetafel, in der Bahnsprache "dynamischer Schriftanzeiger " genannt, montiert.

Der Umbau sollte ursprünglich zum Ende des vergangenen Jahres erledigt sein. Doch es sind Verzögerungen aufgetreten. Sie hängen zum Beispiel damit zusammen, dass ein Signal näher an den Bahnhof heranrücken musste, um den Übergang über Gleis 1 zu sichern.

Laut einem Bahn-Sprecher ist es nun Ziel, alle Arbeiten bis Ende des ersten Quartals abzuschließen. Wie die Hammelburger Station nach dem Umbau aussehen wird, demonstriert bereits die Station in Elfershausen.
Auch dort hat die DB Station&Service einen modernen, barrierefreien Mittelbahnsteig errichten lassen. Er ist bereits seit Ende November in Betrieb. Einige Restarbeiten stehen aber auch an der Station Elfershausen-Trimberg noch an. So muss der Zugang zum Bahnhofsgelände noch gepflastert werden.

Umbau in Hammelburg kostet fast eine Million Euro

In Elfershausen hat die Bahn knapp 600.000 Euro investiert. Der Umbau in Hammelburg kostet sogar fast eine Million Euro. Das Geld stammt nach Angaben der Bahn jeweils aus dem Infrastrukturbeschleunigungsprogramm des Bundes sowie aus Eigenmitteln der Bahn.

Für den Abschluss der Bauarbeiten sind Streckensperrungen wie im vergangenen Herbst nicht mehr notwendig. Die Umgestaltung geht im laufenden Betrieb weiter. Daher ist extra ein Unternehmen mit der Aufsicht beauftragt: Sicherungsposten behalten die Arbeiter im Blick, damit sie nicht willkürlich die Gleise überqueren. Und alle werden von den neugierigen "Stammgästen" beobachtet.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren