Frankenbrunn
Vereine

Sportverein feiert Jubiläum

Mit einem Kommersabend und vielen Ehrungen treuer Mitglieder feierte die DJK Frankenbrunn ihr 50-jähriges Bestehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
DJK-Vorsitzender Stefan Zülch (links) nahm die BLSV-Ehrenurkunde aus den Händen vom Kreisvorsitzenden Martin Wende entgegen.
DJK-Vorsitzender Stefan Zülch (links) nahm die BLSV-Ehrenurkunde aus den Händen vom Kreisvorsitzenden Martin Wende entgegen.
+2 Bilder

Mit einem Kommersabend im Gasthaus Ebert feierte der Sportverein DJK Frankenbrunn am Freitag sein 50-jähriges Bestehen. Dankbar nahm DJK-Vorsitzender Stefan Zülch die Glückwünsche und die Ehrenurkunde des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) aus den Händen vom Kreisvorsitzenden Martin Wende entgegen. Der Saal reichte gerade so aus, um die vielen Gäste aufzunehmen.

Die Anteilnahme an diesem Kommers war nämlich riesengroß, zumal ja noch gehörig viele Mitglieder aus dem Gründungsjahr 1969 gekommen waren. Diese konnten jetzt mit Urkunden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Auf dieser Ehrungsliste standen die Namen Manfred Baumgart, Karlheinz Dunkel, Gerhard Ebert, Herbert Fröhlich, Kurt Fröhlich, Robert Fröhlich, Helmut Fröhlich, Winfried Fröhlich, Franz Hämel, Edwin Halbleib, Edwin Heil, Wiilibald Lieb, Alois Meder, Anton Meder, Julian Pfülb, Helmut Reuß, Michael Reuß, Ludwin Schäfer, Erich Schneider, Renate Scholz, Klaus Schulz, Stefan Schwenzer, Hermann Seifried, Lydia Seubert, Gerda Siegl und Reinhold Stürzenberger. Geehrt wurden außerdem Jürgen Diemer und Alfred Möhres für 40 Jahre sowie Anita Kolb, Uwe Baumgart, Torsten Fünkner, Maria Beck und Alfred Möhres für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Wichtige Meilensteine

Spätestens als die alten Super-8-Filme auf der Leinwand flimmerten, kamen die Erinnerungen an alte Fußball- und Frauengymnastikzeiten wieder hoch. Der Sportplatz und die Errichtung des 1979 eingeweihten Sportheims waren laut Zülchs Rückblick wichtige Meilensteine in der Chronik des Vereins. Gezeigt wurden auch Szenen aus dem Auf und Ab bei den Fußballerfolgen.

Gar mancher Zuschauer erkannte sich und seine Freunde in den Filmen wieder: "Was war man damals noch so jung - und heute ist man Senior." Jugendarbeit werde auch heutzutage groß geschrieben, wies Zülch zum Beispiel auf den 2009 gebauten Bolzplatz hin. Dass es zurzeit Nachwuchsprobleme gebe, liege aber auch erheblich am Geburtenrückgang.

"Wir brauchen die Vereine", sagte zweiter Bürgermeister Jürgen Kolb (BV Thulba). Er lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Markt Oberthulba und fühlte sich offenbar im "würdigen Rahmen des Kommers" recht wohl. Ortsbeauftragter Torsten Büchner (WG Frankenbrunn) bestätigte: "Der Sportverein DJK ist ein fester Punkt in unserer Dorfgemeinschaft." Im Alter von sieben Jahren habe er den ersten Kontakt mit dem DJK gehabt.

Seinen Respekt vor 50 erfolgreichen Jahren Vereinsarbeit zollte Martin Wende (BLSV). Sein Lob erhielt der emsige Vorstand. Mit Blick auf die sportliche Zukunft fragte Wende: "Wird das Fußball-Ergebnis irgendwann ganz auf dem Computer entschieden?" Edgar Lang vom DJK-Dachverband bestätigte: "Der DJK Frankenbrunn ist nach 50 Jahren immer noch frisch und jung mit attraktiven Ideen und kraftvollem ehrenamtlichen Engagement."

Jubiläumssportfest

Das Jubiläumssportfest wird vom 20. bis 22. Juli 2019 durchgeführt. Am Sonntag, 21. Juli, findet ein Gottesdienst auf dem Sportgelände statt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren