Hammelburg
Sportlerehrung

Sportlerehrung der Stadt Hammelburg

Bereits zum 50. Mal würdigt die Stadt ihre erfolgreichen Wettkämpfer. Zahlreiche Vereinsmitglieder waren im vergangenen Jahr bei Meisterschaft vorne dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Sportler des Jahres" sind (von links) Kai Claßen und Lilian Heid. Den Titel "Mannschaft des Jahres" nehmen die Tischtennis-Mädchen W 15, Lara Gabel, Marie Hanke, Jule Höfling und Carla Moldor und ihr Trainer Marius Saar entgegen.        Foto: Winfried Ehling
"Sportler des Jahres" sind (von links) Kai Claßen und Lilian Heid. Den Titel "Mannschaft des Jahres" nehmen die Tischtennis-Mädchen W 15, Lara Gabel, Marie Hanke, Jule Höfling und Carla Moldor und ihr Trainer Marius Saar entgegen. Foto: Winfried Ehling
+1 Bild

Leistungsträger aus dem Sport tragen zur Außenwirkung der Stadt bei. Das beste Beispiel sind die Volleyballer. Für Erfolge braucht es neben Sportanlagen aber auch Menschen als Betreuer und Trainer. Daher dankte Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) bei der Sportlerehrung auch Schulleitungen, Lehrkräften und Eltern. Sein Respekt galt den Aktiven, die für den Sport auf einiges verzichteten.

Erfolg und Niederlage liegen manchmal nahe beisammen, sagte der Bürgermeister. Aber: "Wer aus Niederlagen etwas lernt, der hat nichts verloren."

Die höchste Ehrung, die Stadtplakette, ging an Dieter Prinz und Harald Reuter. Prinz, seit 40 Jahren Mitglied beim TV/DJK, war sechs Jahre lang Judo-Abteilungsleiter und ist seit 2005 Leiter für Freizeit- und Fitnesssport. Er gehört als Beisitzer dem Vorstand an und ist Übungsleiter Judo/Karate.

Harald Reuter zählt zu den Gründungsmitgliedern des Sportkegel-Klubs (SKK) Gauaschach und ist seit zehn Jahren dessen Vorstand. Ein Dutzend Jahre aktiver Kegler, führt er die zweite Mannschaft und organisierte das 40-jährige Vereinsjubiläum.

"Sportler des Jahres" sind Lilian Heid und Kai Claßen. Der jungen Leichtathletin aus Fuchsstadt, die für den TV/DJK Hammelburg startet, war bei den Bayerischen Meisterschaften der Sprung über 5,42 Meter gelungen. Das brachte Heid mit dem letzten Versuch den Titel Bayerische Meisterin in ihrer Altersklasse ein.

Claßen wurde mit dem Gehörlosen-Sportverein Würzburg Deutscher Basketball-Pokalsieger. Der Hammelburger errang außerdem den ersten Platz bei den Deutschen Meisterschaften.

Zur "Mannschaft des Jahres" wurde die Tischtennis-Mannschaft der Schülerinnen A des TV/DJK Hammelburg gekürt. Mara Hanke, Jule Höfling, Lara Göbel und Carla Moldor belegten in der Mannschaftswertung den dritten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften.

Ein besondere Auszeichnung war Winfried Benner zugedacht, der das sportliche Leben in Hammelburg über Jahrzehnte mitprägte. Die Liste seines Engagements ist lang. So war er zum Beispiel Vorsitzender des Kreisjugendrings und gründete den Ortsverband der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft. Der mehrfache Bundessieger in "Schwimmen und Retten" hatte den Schwimmunterricht an den Schulen übernommen.

Der "Jakob-Kaiser-Lauf" geht auf die Initiative des Diplomsportlehrers zurück, der 60-mal das Bayerische Leistungsabzeichen ablegte. Benner war fünf Jahre Vorsitzender des TV Jahn. In seiner Zeit gelang die Fusion mit der DJK Hammelburg. Benner gründete 1969 das Sportkuratorium als Dachorganisation der Sportvereine im Stadtgebiet.

Ein besonderer Pokal

Regional wie überregional gefragt, hatten die 145 Vereine des Landkreises ihn zum Vorsitzenden des BLSV-Kreises gewählt, der er 20 Jahre lang war. Die Deutsche Olympische Gesellschaft wählte Benner zum Vorsitzenden von Unterfranken. Für sein vielfältiges Wirken im Sport und seine herausragenden Verdienste für die Saalestadt verlieh Bürgermeister Warmuth ihm einen Pokal, der vom Konterfei des Gewürdigten gekrönt wurde.

Bei der Sportlerehrung bekamen weitere erfolgreiche Sportler Einzelurkunden zugesprochen:

Hanna Schmitt, Elisa Eich, Lena Weigand, Anna Lukaschewitsch, Viviane Heilmann, Ingeborg Joa, Karl-Heinz Manninger (alle Leichtathletik-Abteilung TV/DJK); Annika Sell (Tischtennis-Abteilung TV/DJK); Nino Nitzsche, Maximilian Roider, Max Kilchert, Sven Hochwimmer, Stefan Eilingsfeld (alle AMSC); Manfred Blesch, Karl Staat, Detlef Eigen, Sandro Martin, Bernhard Kreps (alle königlich privilegierte Schützengesellschaft) ; Eric Schneider (Flugsportgruppe); Lilian Heid, Elisa Eich, Lena Weigand (alle Leichtathletik-Abteilung TV/DJK); Claudius Schübel, Nelson Haase, Lukas Greinwald, Leon Greinwald, Jonathan Baden, Finn Jansen, Marcel Weiß, Moritz Hirt, Simon Full, Markus Panhans, Raphael Buttler, Per Haase, Florens Mehnert, Lukas Panhans, Thomas Heßdörfer, Lorenz Holzinger, Leon Nürnberger, Simon Full, Kilian Warmuth (alle Volleyball-Abteilung TV/DJK); Steffen Göpfert, Heinz Frötschner, Friedrich Schellenberger, (alle königlich privilegierte Schützengesellschaft); Dieter Müglich (verstorben), Frank Neubert, Markus Kirchner, Daniel Schüchter, Wolfgang Seuling, Hubert Moritz , Matthias Jentsch , Volkmar von Willert, Sebastian Binsteiner , Norbert Kirchner, Frank Wittschorek (alle Drachenfliegerclub); Stefan Hummel, Roland Schmitt, Michael Faltus , Uwe Reuter, Peter Becker, Udo Becker , Alexander Massing, Klaus Herrlein, Ralf Wahler, Thomas Scheller (alle Dart-Mannschaft)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren