Hammelburg
Dienstjubiläum

Seit 40 Jahren für die Stadt im Einsatz

Drei Dienstjubiläen wurden bei der Stadt Hammelburg gefeiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Armin Warmuth (links) würdigte die Mitarbeiter, die seit 40 Jahren in Diensten der Stadt stehen (von links) Claudia Sickert und Kornelia Sikora. Glückwünsche überbrachten auch die Amtsleiter Detlef Mohr, Roland Goerke und Bernhard Blum. Eine Anerkennung erhielten die Sportler Stefan Mützel und Elmar Wahler.  Foto: Winfried Ehling
Bürgermeister Armin Warmuth (links) würdigte die Mitarbeiter, die seit 40 Jahren in Diensten der Stadt stehen (von links) Claudia Sickert und Kornelia Sikora. Glückwünsche überbrachten auch die Amtsleiter Detlef Mohr, Roland Goerke und Bernhard Blum. Eine Anerkennung erhielten die Sportler Stefan Mützel und Elmar Wahler. Foto: Winfried Ehling

"Drei Urgesteine die schon zum Inventar gehören", so Bürgermeister Armin Warmuth, feierten ihr 40. Jubiläum in Diensten der Stadt Hammelburg.

Herausforderungen angenommen

Claudia Sickert, Kornelia Sikora und Anton Böhm nahmen im September 1979 ihre Arbeit in der Verwaltung und im Bauhof auf, in einer Zeit der Veränderungen, wie der Rathausobere mit mehreren markanten Beispielen belegte.

"Sie haben dies mitgetragen in einer Ära, in der es noch keinen Computer gab und alles noch von Hand erledigt wurde. Eine echte Herausforderung, der sie sich gestellt haben", unterstrich Warmuth. Mit seinem persönlichen Dank, dem der Stadt und des Stadtrats übergab er im Stadtmuseum Herrenmühle die Ehrenurkunde des Freistaats sowie ein Blumengebinde oder Weinpräsent.

Claudia Sickert, ausgebildet bei der Stadt, kam sie schon bald in die Stadtkämmerei wo sie vor zehn Jahren zur stellvertretenden Kassenverwalterin ernannt wurde. Sie absolvierte zahlreiche Seminare und Fortbildungen und ist seit zwei Jahren Gleichstellungsbeauftragte.

Auch Kornelia Sikora erhielt ihre Ausbildung in der Stadtverwaltung. Sachbearbeiterin, unter anderem im Schulwesen und Vertretung im Vorzimmer des Bürgermeisters, waren Schulen und die Volkshochschule (VHS in den letzten Jahren ihr Aufgabenbereich.

Glückwünsche

Der im Urlaub befindliche Anton Böhm erlernte im Städtischen Bauhof den Maurerberuf und sorgte für die Sauberkeit in der Stadt und den Stadtteilen. Bei Steinarbeiten aller Art wie zum Beispiel Treppenbau, ist er der Mann am richtigen Platz. Ihm wird die Ehrung nachgereicht.

Personalratsvorsitzende Gisela Pöttgen überbrachte den Jubilaren die Glückwünsche der Belegschaft und ein Präsent. Der Geschäftsleitende Beamte Roland Goerke und Kämmerer Bernhard Blum dankten den inzwischen dienstältesten Jubilaren für die langjährige, gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

Eine Anerkennung in Form einer Urkunde und einem Weinpräsent nahmen Stefan Mützel, Elmar Wahler und Markus Sitzmann - auch er weilte im Urlaub und erhält die Würdigung im Nachgang - von Bürgermeister Warmuth entgegen, die sich am Stundentriathlon der Bundeswehr beteiligten und gute Leistungen beim Laufen, Radfahren und Schwimmen zeigten.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren