Hammelburg
Abschlussfeier

Schüler der Mittelschule verabschiedet

Die Mittelschule Hammelburg verabschiedete ihre Mitschüler mit einer Feier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Auszeichnung für ihr soziales Engagement als Streitschlichter und im Schulbusdienst erhielten sieben Absolventen, denen Monika Horcher und Ausbilder Hubert Koch (r.) dankten.  Fotos: Winfried Ehling
Eine Auszeichnung für ihr soziales Engagement als Streitschlichter und im Schulbusdienst erhielten sieben Absolventen, denen Monika Horcher und Ausbilder Hubert Koch (r.) dankten. Fotos: Winfried Ehling
+1 Bild
Erfolg auf breiter Basis meldete die Mittelschule zum Schuljahresende, dies wurde mit einer Freiluft-Abschlussfeier im kleinen Pausenhof gewürdigt. Mit der Quote von 83 Prozent bei den Absolventen des Qualifizierenden Abschluss und sogar 100 Prozent bei den Mittlere-Reife-Bewerbern wertete die Stellvertretende Schulleiterin, Monika Horcher, das Ergebnis als "Super-Resultat".


Viele Gäste

Nach dem vorausgegangenen Gottesdienst in St. Michael hieß sie die Schüler, ihre Familien, Bürgermeister Armin Warmuth und seine Amtskollegen, die Leiter der benachbarten Schulen und zahlreiche weitere Gäste willkommen. Den Klassenlehrkräften, Melanie Dotzer und Matthias Weinig für die 10. Klassen und Christina Seitz und Tina Hellwig für die 9a und b schrieb sie einen wichtigen Beitrag am guten Abschneiden zu.
Schülerinnen und Schüler beider Klassen umrahmten den feierlichen Anlass mit Pop-Songs. Elternbeirats-Vorsitzende Astrid Mützel verband mit ihren Glückwünschen den Vergleich "vom schmächtigen Bäumchen, aus dem ein junger, kräftiger Stamm wurde". Die Wurzel für den Mut zur Übernahme von Verantwortung und künftige Entscheidungen sollten Liebe, Ehrlichkeit, Freude und Tatkraft sein.
Bürgermeister Armin Warmuth flocht die Fußball-Weltmeisterschaft in sein Grußwort ein, bei der "die Mannschaft" kein empfehlenswertes Vorbild widerspiegelte. "Gehen sie Aufgaben nicht zu überheblich an und seien sie Teamplayer", mahnte er und fügte hinzu: "Gebt euch niemals auf, Niederlagen sind auch immer eine Chance für einen Neuanfang." Mit Glückwünschen und Gottes Segen bat er: "Behaltet eure Heimatstadt in euren Herzen, wenn ihr in die Welt hinausgeht."


Schüler ausgezeichnet

Im Anschluss ehrten Horcher und Schülerlotsenbetreuer Hubert Koch von der Polizeiinspektion, die besonders sozial Engagierten mit einem Präsent. Dazu zählen die Streitschlichter und die Schülerlotsen und Schulbusbegleiter: Aimee Wagner, und Kai Lorz sowie Josefine Meisler, Fabian Trompeter, Olivia Büttner, Joy Schneider und Lorenz Lutz. Ihren Dank an die Lehrkräfte überbrachten namens der Mitschüler Josefine Meisler für die neunten Klassen sowie Leon Biernoth und Rosalie Weiglmeier für die 10 a und b mit innigen Abschiedsworten und kleinen Präsenten.
Die Würdigung der Klassenbesten nahmen die Vize-Schulleiterin und die Klassenleiter vor. René Röther aus der 10b errang als Abschlussbester die Note von 1,44, gefolgt von Philipp Zeller aus der 10a mit dem Notenschnitt von 1,67.
Von 39 Schülerinnen und Schülern des M-Zuges erreichten acht Absolventen die Note mit Eins Komma. Beim "Quali" setzte Hanna Szavuj aus der 9a mit der Note 1,6 die Bestmarke. Eva-Maria Mützel aus der 9b erreichte eine 2,0. Von den 61 Absolventen konnten ebenfalls acht eine Note mit der Eins vor dem Komma vorweisen.
Die Zeugnisausgabe endet in dem Lied "Ein Hoch auf uns", das Schüler und Gäste stehend beklatschten. Ein abschließender Dank von Melanie Dotzer galt den Fachlehrerinnen und den Schülern der 8. Klasse für die kulinarische Ausstattung des Stehempfangs in der Aula.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren