Erstmals richten die katholischen und evangelischen Dekanate in Hammelburg und Bad Brückenau sowie die Freie Christen-Gemeinde eine ökumenische "Nacht der offenen Kirchen" aus. Am Samstag, 21. Oktober, sind die Gotteshäuser in der Saalestadt und der Badestadt bis Mitternacht für vier Nachtstunden zu besuchen.

"Jeder kann Kirche genießen und kommen und gehen, wann er will. Es ist auch ein Angebot für Menschen, die sonst kaum die Kirchenschwelle überschreiten und völlig zwanglos", informiert Stadtpfarrer Thomas Eschenbacher. "Selbst Kenner der heimischen Kirchen werden dies anders, offener, empfinden", ist er überzeugt. Besucher aus anderen Städten sind natürlich ebenfalls willkommen.

Einzige Ausnahme vom zeitlichen Selbstmanagement ist ein Fackelzug, der um 21 Uhr vom Hammelburger Marktplatz zur Steinthal-Kapelle startet. Wer sich dem Motto "Rund ums Licht" anschließen möchte, sollte pünktlich sein. Im Steinthal wartet ein Lagerfeuer auf die Wanderer, an dem sie ihr Stockbrot rösten können. Eine Lichtjonglage mit Workshop und eine gemeinsame Andacht sind hier weitere Angebote, so der evangelische Dekanats-Jugendleiter, Hendrik Lohse.
Informationen zum Thema "Nacht der offenen Kirchen" gibt es bereits ab 19.30 Uhr am Hammelburger Marktplatz, wo Programmhefte und Stadtpläne ausliegen und seelsorgerische Gespräche möglich sind.

Die Hammelburger Stadtpfarrkirche soll sich "hörbar und spürbar" in einem anderen Licht zeigen um den mit Texten ausgeschmückten Leitfaden des Abends "Zeugen des Lichts - Zeugen des Glaubens" darzustellen. Eine "Oase für die Seele" findet sich in der von Kerzen beleuchteten Klosterkirche. Taizé- und Anbetungslieder sowie konzertante Orgelmusik von Peter Rottmann bilden den Rahmen.
Ein Feierabendmahl ab 19 Uhr und anschließende Kurzvorträge zu den Themen Glaube, Heilige Schrift, Gnade und Christus von Dekan a. D. Michael Wehrlein, eine Ausstellung zu Liedern von Martin Luther, Meditatives Hören und Orgelmusik bietet die evangelische Kirche St. Michael an. Dabei ist auch Zeit für die persönliche Segnung und Gespräche bei einem Snack in Kirchenrückraum.

In der Friedhofskapelle lesen Menschen aus der Umgebung aus der Bibel vor. Mit Pfarrer Edwin Erhard will der Abend verschiedene Glaubens-Themenkreise der aktuellen Lebenssituation ins Verhältnis zu Worten der Bibel setzten. Das Bürgerspital und seine Geschichte und Bedeutung ist Gegenstand einer Führung. Musik von Orgel und Oboe, Gespräche über Leben und Tod sowie Lyrik und Saxophon mit Maria und Friedbert Heckmann warten auf die Besucher. Als "Raum der Stille" präsentiert sich die Hammelburger Ölbergkapelle mit einer besonderen Illuminierung und als Ort zum Hinhören und Nachdenken.

Die Freie Christengemeinde in der Bahnhofstraße 33 erwartet ihre Besucher mit Lobpreisliedern und Bibeltexten. Moderne geistliche Lieder und Texte aus dem Johannesevangelium, der Bergpredigt und aus den Psalmen sind zu Snacks, Erfrischungen und Gesprächen vorgesehen.

In der Friedenskirche in Bad Brückenau kehrt für die Nacht der offenen Kirchen der "Poetry Slam" von Jana Highholder, die die Besucher in die Kunst des Texteschreibens und Slammens bei mehreren Workshops einführt. Zum Abschluss des Abends ist jeder eingeladen mit selbst erschaffenen Texten eine kleine Gottesdienst mitzugestalten.

In der Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus treffen sich "Grenzgänger zwischen Raum und Zeit" bei Musik von Steffen Link und Florian Hornberg mit Orgel und E-Gitarre. Orgelmusik von Markus Wollmann und Birgit Henke und "Eversongs" begleitet die Gekommenen am späteren Abend. Die Marienkirche im Staatsbad hält die Neuentdeckung einer Bibelgeschichte, Taizé mit neuen christlichen Liedern sowie Ruhepole mit Texten, Tönen und stillen Pausen vor. Die Christuskirche im Staatsbad bietet Meditationen mit Texten von Dietrich Bonhoeffer und meditative Musik.

"Wo der Himmel die Erde berührt" steht die Wallfahrtskirche Volkersberg in der das Jazz-Vokalensemble "Sing' n 'Swing" mit Gospels, Jazz und Balladen eine Kirchenführung gestaltet. Auch gibt es die Möglichkeit zur individuellen Besichtigung einzelner Elemente. Impressionen durch Bild und Licht bietet die Pfarrkirche Oberleichtersbach in Form eines Taizé-Gebets. Ein besonders Erlebnis dürften die Lichtkreuze von Ludger Hinse sein. Hier soll ein gemeinsames Splitterkreuz entstehen, dessen Scherben die Besucher selbst beschriften können.

Die Nacht der offenen Kirchen findet in Hammelburg einen gemeinsamen Abschluss um 23.45 Uhr am Marktplatz mit Singen, Beten und Lichtern.
heg/Foto: Ehling
0429
Für die "Nacht der offenen Kirchen" in Hammelburg und Bad Brückenau werben (v. l.) der evangelische Dekanats-Jugendleiter Hendrik Lohse, Gemeindereferentin Beate Ritter Schilling, Stadtpfarrer Thomas Eschenbacher und die Leiterin des Dekanats-Büros Maritta Ziegler.
0444
Eine Ausstellung zu den Liedern Martin Luthers, Kurzvorträge und Orgelmusik erwarten die Besucher der evangelischen Kirche St. Michael.
Emblem.
Bitte nach Möglichkeit auch ein Foto einer Kirche aus dem Brückenauer Raum über das ich nicht verfüge.