Sulzthal
Glauben

Pilger von 8 bis 78 Jahren dabei

Von Sulzthal zogen die Gläubigen zu "Maria im Grünen Tal".
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerhard Halbig übergab Erinnerungsurkunden an die Vorbeterin und Küsterin Christa Keller, Marienbildträger Erhard Tremer und Jubiläumswallfahrer Joachim Kaiser. Foto: Benedikt Wehner
Gerhard Halbig übergab Erinnerungsurkunden an die Vorbeterin und Küsterin Christa Keller, Marienbildträger Erhard Tremer und Jubiläumswallfahrer Joachim Kaiser. Foto: Benedikt Wehner
Seit nunmehr 40 Jahren machen sich die Pilger aus Sulzthal auf den Weg nach Retzbach zur "Maria im Grünen Tal". Möglicherweise war das runde Jubiläum in diesem Jahr ein besonderer Ansporn, denn 95 Teilnehmer zogen früh um 5.30 Uhr in Sulzthal los. Die Alterspanne der Pilger reichte von 8 Jahren bis 78 Jahren. Die Wallfahrtsstrecke hatte neben den anspruchsvollen 40 Kilometern in diesem Jahr auch noch weitere Hürden zu bieten. So standen die Pilger auf dem Weg vom Werngrund zum Gramschatzer Wald unerwartet vor einer Baustelle. Doch gerade in solchen außergewöhnlichen und herausfordernden Situationen zeigt sich der Gemeinschaftsgeist. So wurde den "Älteren und Schwächeren" bei der Überwindung dieses Hindernisses hilfreich unter die Arme gegriffen.
Die Vorbeterinnen Christa Keller und Susanne Müller verstanden es vortrefflich, die ganz persönlichen Hoffnungen und Wünsche in ihre Gebete einzubeziehen. Erschöpft von der annähernd 40 Kilometer langen Wallfahrt, freuten sich die Wallfahrer, die Wallfahrtskirche "Maria im Grünen Tal" zu sehen und durch die treuen Buswallfahrer begrüßt zu werden. Das Erlebnis des Einzuges, mit der großartigen Unterstützung der Sulzthaler Musikanten, war die Anstrengung des Tages mehr als wert. Der Wettergott meinte es in diesem Jahr sehr gut mit den Wallfahrern, denn sie blieben ebenso vom Regen wie von heißer Sonnenstrahlung verschont.
Der Damenchor "Belcanto" übernahm die musikalische Gestaltung der Messe und Lichterprozession.
Pfarrer Postler überreichte Wallfahrtsführer Gerhard Halbig am Schluss der Messe am Sonntagmorgen ein Bild zur Erinnerung an dieses kleine Jubiläum. Alle 40 Wallfahrten begleitete der Musiker Joachim Kaiser, er wurde ebenfalls ausgezeichnet. Lang anhaltender Applaus galt danach dem scheidenden Wallfahrtsseelsorger.
Im Anschluss an die Messe machten sich die Pilger wieder auf den Heimweg. Empfangen wurden sie am Dorfeingang von den Angehörigen. Wallfahrtsführer Gerhard Halbig dankte am Abend in der Sulzthaler Pfarrkirche für einen reibungslosen Ablauf der Wallfahrt, für die familiäre Stimmung und das disziplinierte Verhalten der Teilnehmer an beiden Tagen. Die jüngsten Wallfahrer Jonas Tremer, Moritz Tremer, Ann-Katrin Trautenbach und Christian Gerlach erhielten ein ganz besonderes Wallfahrtskreuz zur Erinnerung.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren