Ramsthal
Verkehr

Öffnung der Kreisstraße 4 belebt wieder die Geschäftswelt

Die Gewerbetreibenden sind froh, dass die Kreisstraße 4 nach längeren Bauarbeiten frei ist. Auch im Nachbarort sorgt die Öffnung für Entlastung, auch wenn ein altes Problem nicht verschwunden ist.
Artikel drucken Artikel einbetten
Autos ziehen in den Morgenstunden ihre Spuren auf der Kreisstraße 4. Foto: Arkadius Guzy
Autos ziehen in den Morgenstunden ihre Spuren auf der Kreisstraße 4. Foto: Arkadius Guzy
Winzer Ralf Baldauf ist froh, dass die Kreisstraße 4 zwischen Ramsthal und Ebenhausen für den Verkehr offen ist. "Endlich", kommentiert Baldauf. "Es ist Zeit geworden, dass die Strecke wieder befahrbar ist."

Von Ende Mai bis Anfang dieses Monats war der wichtige Verbindungsabschnitt komplett gesperrt. Die Straße wurde ab dem Ortsausgang von Ramsthal bis zur Abzweigung der Kreisstraße 6 ausgebaut und entschärft. Die Strecke ist überschaubarer geworden, die Kurven sind nun begradigt. Baldauf gesteht dem Landkreis zu, dass er sich bei den Straßenbauarbeiten zuletzt "ins Zeug gelegt hat".

Auch für Bäcker Klaus Kemmer war es entscheidend, dass die Straße noch vor Weihnachten wieder frei war. "Es dauert einige Zeit", erklärt er, "bis eine solche Änderung im Bewusstsein des Kunden angekommen ist." Dennoch hat Kemmer beobachtet, dass Kunden aus Oerlenbach und Ebenhausen bereits wieder im Laden einkaufen.

Aber erst die kommenden Wochen werden ihm zeigen, ob sich alles auf den ursprünglichen Stand eingependelt hat. Seine Bäckerei, erklärt Kemmer, sei auf das Brotzeitgeschäft angewiesen. Im Winter liegt dieses aber wegen der zahlreichen Pausen auf den Baustellen sowieso weitgehend brach.

Zumindest gibt es keine Kundenbeschwerden mehr, und die Geschäftsinhaber müssen nicht mehr mühsam erklären, wie die Umleitung ausgeschildert ist. Mit der waren die Gewerbetreibenden unzufrieden. Denn die offizielle Ausweichstrecke führte nicht durch Wirmsthal. Der Verkehr wurde weiträumiger umgeleitet, um den Nachbarort zu entlasten.

Das hatte zur Folge, dass gerade die Ortsunkundigen den Weg nach Ramsthal nicht mehr fanden. Von teils deutlichen Umsatzrückgängen sprachen die Geschäftsinhaber daher im Sommer. Die Gemeinde versuchte von Anfang an zu helfen, indem sie an den Absperrpunkten mit Tafeln darauf hinwies, dass alle Geschäfte im Ort trotz Umleitung uneingeschränkt zu erreichen waren.

Auch der Lieferverkehr hatte zu kämpfen: "Mein Getränkelogistiker musste wegen der Sperrung jedes Mal die Tour umschmeißen", erklärt Kemmer. Der Getränkelieferant habe sich extra bedankt, als er von der Öffnung der Straße erfuhr.
Kemmer: "Mit einem kleinen Einzelhandelsgeschäft mit kleinen Abnahmemengen ist man auf das Wohlwollen der Lieferanten angewiesen." Eine gute Verkehrsanbindung spiele da entscheidend mit.

Autos fahren zu schnell

In Wirmsthal ist seit Öffnung der Kreisstraße etwas Ruhe eingekehrt. In den Morgen- und den Abendstunden schlängelt sich der Berufsverkehr nicht mehr in dem Ausmaß wie im Sommer durch den Ort, der trotz Umleitung als Ausweichstrecke genutzt wurde.

Die Bewohner haben vielmehr mit dem altbekannten Problem zu kämpfen, dass trotz Tempo 30 tendenziell zu schnell gefahren wird. Auch die extra aufgestellten Rechts-vor-links-Hinweisschilder werden ignoriert, wie ein Anlieger der Hauptstraße ebenfalls berichtet.

Den Verkehr in Ramsthal will Günter Schmitt nach der Öffnung der Kreisstraße genau beobachten. Er werde nun darauf achten, dass nach dem Ausbau die Mülllaster die Deponie weiterhin über Bad Kissingen ansteuern, kündigt der Vorsitzende des Vereins "Bürger für eine lebenswerte Umwelt" an. Auch der Geschwindigkeit, mit der die Autos den Berg hinunter nach Ramsthal rollen, wird sein Augenmerk gelten.

Solange die Asphaltdeckschicht und die Markierungen fehlen, gilt noch Tempo 70. Eine Geschwindigkeitsbeschränkung ist wegen der neuen Kurvenradien und Querneigungen der Fahrbahn sonst nicht erforderlich, heißt es aus dem Landratsamt.

Vor dem Ortseingang von Ramsthal sei eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 Stundenkilometer jedoch angedacht. Bauliche Maßnahmen für eine Reduzierung der Geschwindigkeit seien dagegen, so das Landratsamt, nicht geplant.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren