Hammelburg

Neuer Schliff: Der rote Diamant

Zum 40. Gründungstag wurden das Logo und der Internetauftritt aufpoliert. Auch die Räume der Bayerischen Musikakademie sind modernisiert worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Design der Musikakademie präsentieren (von links) Künstlerischer Leiter Kuno Holzheimer, Vorsitzender Thomas Bold und Verwaltungsleiterin Bernadette Roßberg. Foto: Winfried Ehling
Das neue Design der Musikakademie präsentieren (von links) Künstlerischer Leiter Kuno Holzheimer, Vorsitzender Thomas Bold und Verwaltungsleiterin Bernadette Roßberg. Foto: Winfried Ehling
+1 Bild

Die Bayerische Musikakademie Hammelburg präsentiert sich zu ihrem 40. Gründungstag - den sie in diesem Jahr feiert - im neuen, digitalen Design. Das Logo in Form eines Diamanten und eine überarbeitete Homepage, die Nutzern einfachen Zutritt zu Akademie und Dienstleistungen bietet, gehen konform mit der abgeschlossenen Modernisierung des Klostergebäudes, welches jetzt einen homogenen Komplex mit der Akademie bildet.

"Mit den umfangreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen des Klostergebäudes möchte sich auch die Akademie im modernen Outfit zeigen", informierte der Vorsitzende des Trägervereins Bayerische Musikakademie Hammelburg, Landrat Thomas Bold. In Zusammenarbeit mit zwei Fachfirmen entstand ein Logo, das die Außenwirkung der Institution am Schlossberg auffrischen soll.

"Die Form des Markenzeichens, ist beeinflusst von der Vogelperspektive des markante Dachs des großen Saals", erläuterte Bold beim Presse-Gespräch. Der Konzertsaal ist als zentraler Punkt für viele Gäste an Erinnerungen geknüpft . Die Ausprägung als geschliffener Diamant steht als Synonym für den Facettenreichtum des Musiktempels. Auch auf die bisherigen, klassischen Grundfarben, Rot und Blau, wurde zugunsten der Abwandlung des Rot in mehrere Nuancen verzichtet um eine elegantere Variante zu erreichen, die zudem zur besseren Lesbarkeit und Darstellung beiträgt.

"Die Musikakademie hat Strahlkraft weit über unsere Region hinaus und kann - völlig zurecht - als kulturelles Juwel gelten. Und genau das versinnbildlicht das Logo. Es vereint die markante Perspektive der Gebäude und die inneren Werte der Einrichtung. Darum finde ich unser neues Markenzeichen rundum gelungen und bin mir sicher, dass es die Akademie attraktiv und zeitgemäß präsentiert", sagt Bold. In Flyern oder auf Plakaten erweisen sich die Sektoren des Diadems zudem als "gut bespielbar". So können hier Bildausschnitte von Konzerten oder Kursen informativ und werbewirksam involviert werden.

Doch nicht nur das Logo zeigt sich im neuen Erscheinungsbild, auch die Homepage unter der Internetadresse www.bmhab.de erstrahlt zum Jubiläum im vollkommen neuen Layout. Mit nur wenigen Navigations-Schritten erhalten die Besucher einen Einblick in aktuelle Kurse und terminierte Konzerte - dies alles bedienungsfreundlich und über alle mobilen Endgeräte erreichbar.

Termine zum "Saalemusicum" sind hier ebenfalls abrufbar. Des weiteren verfügt die neugestaltete Homepage über Tipps wie Anfahrtswege zur Musikakademie, Einsichten in die Übungsräume und weitere Infos "in sinnvoller Vereinfachung", wie Betreuer Erdin Yurdakul unterstreicht.

Hinweise und Info-Schilder mit dem neuen Markenzeichen werden in Kürze die bisher verwendeten Logos ersetzen. "Das neue Design soll die kontinuierliche Weiterentwicklung der Musikakademie repräsentieren und steht für das, was sie heute und in Zukunft sein möchte - eine Begegnungsstätte für Musiker, die das Traditionelle mit dem Zeitgemäßen verbindet", sagt Vorsitzender Bold.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren