Oberthulba
Verkehr

Neue Autobahnbrücke fürs Thulbatal

Im kommenden Jahr soll das nächste große Bauvorhaben auf der Strecke der A 7 beginnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 1968 überspannt die Autobahnbrücke das Thulbatal. Nun ist ein Neubau an der Zeit.Foto: Arkadius Guzy
Seit 1968 überspannt die Autobahnbrücke das Thulbatal. Nun ist ein Neubau an der Zeit.Foto: Arkadius Guzy

Der Ersatzneubau für die Talbrücke Thulba ist nun genehmigt. Die Regierung von Unterfranken hat mit dem Planfeststellungsbeschluss Baurecht für das Vorhaben geschaffen, wie aus einer Mitteilung der Regierung hervorgeht. Damit steht der Region nach dem Ersatzneubau der Klöffelsbergbrücke die nächste Großbaustelle bevor.

Denn das rund 83 Millionen Euro teure Projekt ist auf fünf Jahre ausgelegt, Beginn soll im kommenden Jahr sein. Der Bau umfasst eine Streckenlänge von 930 Meter, davon entfallen 460 Meter auf die Brücke selbst. Bisher besteht die Konstruktion aus einem einteiligen Überbau. Das neue Bauwerk wird für die beiden Richtungsfahrbahnen jeweils getrennte Überbauten haben. "Der Trassenverlauf orientiert sich am Bestand. Die Anzahl der Brückenfelder sowie die Gesamtstützweite der Brücke und deren Pfeilerstellungen bleiben unverändert", heißt es in der Mitteilung.

Zusätzliche Lärmschutzbauten wird es nicht geben. "Wir haben das Thema Lärmschutz immer wieder eingebracht", sagt Bürgermeister Gotthard Schlereth (CSU/Freie Wähler) auf Nachfrage. Da es sich lediglich um einen Ersatzneubau handelt, gibt es keinen Anspruch auf neue Lärmschutzmaßnahmen. Schlereth setzt daher auf die bautechnischen Verbesserungen. Dazu gehört vor allem der versprochene leisere Fahrbahnbelag.

Von der Großbaustelle erwartet er einen wirtschaftlichen Impuls für die Gemeinde, insbesondere im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels. Bis zum Beginn der Arbeiten müssen noch verschiedene Fragen geklärt werden: So führt zum Beispiel die Strecke des Wanderwegs Thulbataler unter der Brück hindurch. Der Thulbataler wird während des Baus der neuen Brücke nicht gesperrt, wie Schlereth erklärt. Es soll Ausweichmöglichkeiten geben. Für Schlereth könnte der Thulbataler sogar eine gute Möglichkeit sein, eventuellen Baustellentourismus Neugieriger zu kanalisieren und zu steuern.

Die Autobahnbrücke übers Thulbatal stammt aus dem Jahr 1968. Sie weise mittlerweile zahlreiche alters- und konstruktionsbedingte Defizite auf, erklärt die Mitteilung der Regierung. Untersuchungen hätten gezeigt, dass "ein wirtschaftlicher Erhalt des bestehenden Brückenbauwerks nicht mehr möglich" sei. Aufgrund der Schäden ist die Brücke nicht mehr frei befahrbar: "Bis zur Erneuerung werden jährliche Sonderprüfungen durchgeführt und verkehrliche Kompensationsmaßnahmen in Form von Lastbeschränkung, Überholverbot und Spureinengung vorgesehen."

Unterlagen Die Pläne liegen vom 13. bis 27. Februar in der Gemeindeverwaltung von Oberthulba aus. Die Unterlagen, der Planfeststellungsbeschluss und die Bekanntmachung sind auch auf der Internetseite der Regierung von Unterfranken unter http://www.regierung.unterfranken.bayern.de zu finden.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren