Laden...
Aura an der Saale
Obst- und Gartenbauverein

Mitglieder fertigten eine Sitzgruppe an

Der Verein hat sich auf seine eigene Art und Weise in die Dorferneuerung eingebracht. Eine Sitzgruppe am Radweg lädt zum Verweilen ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Radler kommen gerade richtig zur neuen Sitzgruppe des Obst- und Gartenbauvereins, an der sich die Helfer und Mitglieder (von links) Helga und Günter Frank, Leo Fell, Edgar Wirth und Vorsitzende Gaby Schottdorf trafen.  Foto: Winfried Ehling
Die Radler kommen gerade richtig zur neuen Sitzgruppe des Obst- und Gartenbauvereins, an der sich die Helfer und Mitglieder (von links) Helga und Günter Frank, Leo Fell, Edgar Wirth und Vorsitzende Gaby Schottdorf trafen. Foto: Winfried Ehling
Der Obst- und Gartenbauverein brachte sich auf seine Weise bei derzeit laufenden Dorferneuerung ein. Eine Sitzgruppe am Radweg, gestiftet von den Gartlern, lädt Wanderer, Radler und Spaziergänger zu einer Verschnaufpause ein. Doch auch die Auraer Bürger können sich hier zu einem Plausch treffen.
Selbstredend fertigen die OGV-Mitglieder so etwas selbst. Sie verfügen über genügend handwerklich Versierte, die zwei Sitzbänke zimmerten und ein Tisch für die Brotzeit errichteten. "Wir haben das Holz besorgt, zugeschnitten und lasiert, Leo Fell übernahm die Metallarbeiten, Edgar Wirth pflasterte die Ecke am Wässerungsweg/Hauptstraße und goss den Betontisch und die Trägersäulen", informiert Günter Frank.
"Wir wollten uns im Zuge der Dorferneuerung einbringen und retteten auch den Baum auf der früheren Verkehrsinsel am Ortseingang von Euerdorf kommend indem wir ihn ausgruben und einige Meter neben den Bänken wieder einpflanzten", fährt Frank fort. Einige Büsche im Umfeld folgen eventuell. Ähnlich verfuhr der OGV mit der Erstellung einer Bank am "Galgen", die ebenfalls dem vorgenannten Zweck dienen soll.


Der 90. Geburtstag

Der Obst- und Gartenbauverein ist bei vielen Arbeiten gefragt - nicht nur wegen seines 90. Geburtstags, den er am 1. Oktober feiert. Wo es um Grün geht, sind die Mitglieder zur Stelle. Ob in der Ekkehardus-Straße der Grund ausgebaggert und neu bepflanzt wird, ob beim Säubern am "Platz der Generationen" oder im Kirchenumfeld oder beim Sträucher schneiden und der Sauberhaltung des Friedhofs.
Doch es sind nicht nur die Grünarbeiten, die den gern gesehenen Verein am Leben erhalten, sondern ebenso seine intensive Nachwuchsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die so geheißenen "Kleinen Naturfreunde" eifern den "Großen" nach. "Sie schmückten einen Christbaum für die Waldtiere und bauen Miniatur-Insektenhotels, die sie zuhause aufstellen", sagt Vorsitzende Gaby Schottdorf. "Sie haben sogar Kartoffeln gepflanzt, die wir im September ernten, braten und verzehren", fügt sie hinzu.
Auch im geselligen Leben des Vereins tut sich einiges. Kleinere Rückschläge - wie die eher mäßig besuchte Pflanzentauschbörse oder das Ostereiersuchen im Schnee - nehmen die Gartler gelassen hin. Dafür gab es ein schönes Sommerfest im Juni und einen gelungenen Ausflug nach Weimar und in den Rennsteiggarten.
Zusammen mit dem Erntedankfest will der OGV Aura seinen 90. Gründungstag feiern. Nach dem Gottesdienst ziehen die Mitglieder zur Festhalle. Dort wird mit zünftigem Essen und Unterhaltung mit den "Rucksackmusikanten" gefeiert.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren