Oberthulba
Versammlung

Mehr Einsätze für die Wehr

Die Feuerwehr zählt aktuell 162 Mitglieder, darunter 49 Dienstleistende, 13 Feuerwehranwärter und neun Kinder in der Kinderfeuerwehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrung für langjährige Mitgliedschaft (von links): 1. Vorsitzender Tiemo Stürzenberger, Reinhard Geis (50 Jahre), Helmut Schneider (60 Jahre), Andreas Manger (50 Jahre), Roman Kaspar (Ehrenmitglied) und 2. Vorsitzender Thomas Eyrich  Fotos: Jan Stürzenberger
Ehrung für langjährige Mitgliedschaft (von links): 1. Vorsitzender Tiemo Stürzenberger, Reinhard Geis (50 Jahre), Helmut Schneider (60 Jahre), Andreas Manger (50 Jahre), Roman Kaspar (Ehrenmitglied) und 2. Vorsitzender Thomas Eyrich Fotos: Jan Stürzenberger
+2 Bilder

Versammlungsleiter Thomas Eyrich konnte im Rahmen der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberthulba in seinem Rechenschaftsbericht von einem arbeitsintensiven Jahr berichten. Mit Bildern untermauert, ließ er die verschiedensten Ereignisse im Jahr 2018 noch einmal Revue passieren. Auch finanziell steht der Verein auf soliden Füßen, was Kassier Florian Haas anhand der Zahlen belegen konnte. Die Feuerwehr zählt aktuell 162 Mitglieder, darunter 49 Dienstleistende, 13 Feuerwehranwärter und neun Kinder in der Kinderfeuerwehr. Jugendwart Sebastian Baus konnte von vielen Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr, welche von Thomas Gessner betreut wird, berichten.

Viele Stunden geleistet

Vom Kommandanten Rainer Wanitschka wurde per Handschlag Bernhard Geldner neu in den Reihen der Wehrleute aufgenommen. 3846 Arbeitsstunden wurden 2018 geleistet, davon 986 Stunden bei Ernstfalleinsätzen, 2014 Stunden für Übungen und Weiterbildungen und 846 Stunden für den technischen Dienst am Feuerwehrgerät und Feuerwehrhaus. Er teilte der Versammlung mit, dass an die Marktgemeinde ein Antrag für die Beschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges und eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges gestellt wurde.

Kommandant Wanitschka bedankte sich bei allen Kameraden, die neben den Übungen und Einsätzen so zahlreich bei den Renovierungsarbeiten im Feuerwehrhaus anwesend waren. Und mit 81 Einsätzen im Jahr 2018 wurde die bisherige Höchstmarke weit überschritten. Vor allem die Unwettereinsätze am 29. Mai 2018 trugen dazu bei. Gerade hier hat sich aber die gute Ausbildung aller Feuerwehren im Markt Oberthulba und das gute Miteinander gezeigt, was 1. Bürgermeister Gotthard Schlereth (CSU/FWG) in seinem Grußwort betonte. Er ist stolz auf seine Feuerwehren und sehr dankbar für das ehrenamtliche Engagement.

Nachdem sich der langjährige Vorsitzende Tiemo Stürzenberger im letzten Jahr aufgrund beruflicher und privater Themen eine Auszeit genommen hatte, erklärte er sich wieder bereit, den ersten Vorsitz zu übernehmen. Der 2. Vorsitzende Thomas Eyrich, der im vergangenen Jahr kommissarisch die Führung des Vereines übernommen hatte, war sichtlich erleichtert, als die Nachwahl zügig und ohne Komplikationen über die Bühne ging.

Nachdem die staatlichen Ehrungen immer gemeinsam mit allen Wehren der Marktgemeinde im Rathaus durchgeführt werden, ließ es sich Kommandant Wanitschka jedoch nicht nehmen, Timo Berro und Alexander Schlereth für 25 Jahre aktiven Dienst auszuzeichnen. Sebastian Baus, Sebastian Sens, Florian Haas, Daniel Salm und Thomas Gessner wurden für 20 Jahre aktiven Dienst geehrt.

50 Jahre sind Reinhard Geis, Herbert Halbig und Andreas Manger in der Oberthulbaer Wehr, wofür sie vom Feuerwehrverein entsprechend geehrt wurden. Ehrenmitglied Helmut Schneider ist nun bereits seit 60 Jahren im Verein und Gerhard Appel und Heinrich Möstl bereits seit 65 Jahren.

Sichtlich überrascht war Roman Kaspar, als er zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Oberthulba ernannt wurde. Obwohl er aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit unter der Woche fast nie zu Hause war, ließ er sich es in all den Jahren, bis zum Schluss seiner aktiven Zeit nicht nehmen, seine Arbeit als Gerätewart wahrzunehmen. Er sei damit ein Vorbild, hieß es. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren