Laden...
Untereschenbach
Feuerwehr

Marius Arheidt ist der neue Kommandant

Die Neuwahlen brachten einige Änderungen. Treue Mitglieder wurden geehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kommandantenwechsel: Ivo Straube (links) gab sein Amt an Marius Arheidt ab. Foto: Gerd Schaar
Kommandantenwechsel: Ivo Straube (links) gab sein Amt an Marius Arheidt ab. Foto: Gerd Schaar
+1 Bild

Marius Arheidt heißt der neue Kommandant der Untereschenbacher Feuerwehr. Er löste seinen langjährigen Amtsvorgänger Ivo Straube ab, der bei der Neuwahl nach 18 Jahren nicht mehr kandidieren wollte. Am Samstag trafen sich die Floriansjünger zu ihrer Jahreshauptversammlung in der Zentgrafenhalle. Zweiter Kommandant Reiner Reuschmann wurde im Amt bestätigt.

Wiedergewählt wurden Vorsitzender Brenton Spivey und dessen Stellvertreter Günter Hummel. Kassiererin ist Brigitte Hummel und ihre Stellvertreterin Ingrid Becker. Stefanie Talke löste Marina Bayer als Schriftführerin ab, ihre Stellvertreterin ist Larissa Weippert. Andre Koch, der Anna Straube ablöste, ist neuer Jugendwart. Christoph Münch ist der Gerätewart, Stefan Klein und Edgar Klein prüfen die Kasse. Robert Wollmann und Max Klubertanz sind die Vertrauensleute.

Das neue Feuerwehrauto warf seine Schatten voraus. Dritte Bürgermeisterin Rita Schaupp (SPD) bestätigte, dass die Ausschreibung für das Fahrzeug TSF zum Quartalsende erfolgen werde. Auch die Pumpe sei unterwegs. Das Altfahrzeug von Untereschenbach werde dann zur Wehr Morlesau abgegeben. "Was wären wir ohne unsere Feuerwehren?", setzte sich Schaupp für das Ehrenamt der Floriansjünger ein und hob zugleich die zunehmende Bedeutung des Frauenanteils und der Jugend hervor.

Von den zehn ernsthaften Einsätzen im vergangenen Jahr zähle der Brand im Untererthaler Holzbetrieb Keßler zu den spektakulärsten, berichtete Straube. Sorgfältige Ausbildung und Übungen wie die Löschwasser-Versorgung seien gute Voraussetzungen für die Sicherheit. Zurzeit zähle die Untereschenbacher Wehr 32 Aktive. Erfreut begrüßte er die Neuen Fynn Meder und Felix Seuffert bei der Jungfeuerwehr.

Die Christbaumentsorgung, Mithilfe bei Festen wie Maibaumaufstellung oder Pfingstfest und das spektakuläre Zeltlager der Kreisjugendwehr waren laut Anna Straube die herausragenden Termine für die Jugend. Übungen und Wissenstests waren genau so angesagt wie Freizeitveranstaltungen und Pizzaessen. "Aus beruflichen Gründen will ich nicht mehr kandidieren", sagte Anna Straube. "Wir können stolz auf unsere einsatzfähige Wehr sein", brach Ortsbeauftragter Albrecht Leurer (CSU) eine Lanze für das Ehrenamt bei der Feuerwehr. Kreisbrandmeister Elmar Eisenmann freute sich über die Stärke der Wehr Untereschenbach und ermunterte, den Feuerwehr-Führerschein für das erwartete Vier-Tonnen-Fahrzeug jetzt schon zu erwerben. Vorsitzender Spivey dankte langjährigen Mitgliedern für deren Treue: Seit 50 Jahren gehört Wolfgang Dabitsch dazu. Urkunden für 40-jährige Mitgliedschaft lagen für Peter Weigand und Peter Schaub bereit. Seit zehn Jahren sind Leon Rauschmann, Paul Straube, Martin Schaub und Doreen Petersen dabei.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren