Oberthulba

Lachen für den guten Zweck

Vor kurzem übergab die "Spaßgruppe Oberthulba" der Stammzellspenderdatei "Netzwerk Hoffnung" des Universitätsklinikums Würzburg einen Scheck in Höhe von 1000 Euro.
Artikel drucken Artikel einbetten
Über die Spende der Spaßtruppe (von links) Raymund Müller, Harald Krug, Simone Albuszies, Birgit Bollwein, Georg Schiesser freute sich Prof. Dr. M. Böck (Mitte) vom Netzwerk Hoffnung. Foto: Spaßgruppe Oberthulba
Über die Spende der Spaßtruppe (von links) Raymund Müller, Harald Krug, Simone Albuszies, Birgit Bollwein, Georg Schiesser freute sich Prof. Dr. M. Böck (Mitte) vom Netzwerk Hoffnung. Foto: Spaßgruppe Oberthulba
Das Geld war der Erlös eines Comedy-Abends, den die Spaßgruppe am 10. Oktober im Pfarrsaal Oberthulba für einen guten Zweck durchgeführt hatte. Neben Akteuren aus der Spaßgruppe selbst traten an diesem Abend Komödianten wie Uwe Baumgart und seine Musikbox, Matthias Dorn, Nico Rossmann, Otmar Schraut und Fredi Breunig auf. Die Hälfte der Einnahmen ging jeweils an "Netzwerk Hoffnung" aus Würzburg und an die "Versteckten Engel" der Tafel Bad Kissingen.
Das "Netzwerk Hoffnung", die Stammzellspender-Datei des Universitätsklinikums Würzburg, ist als Spenderdatei des Universitätsklinikums Würzburg bei der WMDA (World Marrow Donor Association) akkreditiert und arbeitet eng mit dem Zentralen Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) zusammen. Es vermittelt Stammzellspenden sowohl national innerhalb Deutschlands, als auch international in nahezu alle Länder weltweit. www.netzwerk-hoffnung.ukw.de/ red


Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren