Sulzthal
Sitzung

Kreuzigungsgruppe wird saniert

Der Sulzthaler Gemeinderat vergab den Auftrag für die dringend notwendige Sanierung als Ausgleichsmaßnahme für die geplante Windparkanlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kreuzigungsgruppe an der Alten Straße in Sulzthal soll saniert werden.Gerd Schaar
Die Kreuzigungsgruppe an der Alten Straße in Sulzthal soll saniert werden.Gerd Schaar

Die Kreuzigungsgruppe an der Alten Straße nahe Mayer-Automaten sei dringend sanierungsbedürftig, zitierte Sulzthals Bürgermeister August Weingart das Gutachten eines Sachverständigen. In der jüngsten Sitzung gaben die Räte ihr Einverständnis zur Auftragserteilung an die günstigste Firma Monolith aus Bamberg in Höhe von knapp 26 000 Euro. Finanziert werden soll dieses Projekt als Ausgleichsmaßnahme für die geplante Windparkanlage. Erst im kommenden Jahr sollen die Masten für die Windräder installiert werden, so Weingart. "Das ist zwar später als ursprünglich gedacht, aber sicher", meinte er mit Blick auf das Windkraftprojekt Fuchsstadt.

Grünes Licht gab es auch für die neuen Verbrauchsgebühren, die nach drei Jahren als kostendeckende Einrichtung für Trinkwasser und Abwasser zu errechnen sind. Teurer wird die Wassergebühr, die von 1,06 auf 1,52 Euro je Kubikmeter steigt. Die zahlreichen Rohrbrüche und die damit verbundenen Personalkosten seien der Grund für den Gebührenanstieg, erläuterte Weingart. Mittlerweile seien die Leckstellen aber im Griff. Preiswerter wird es für die Kanalgebühren, die von 2,68 auf 1,35 Euro je Kubikmeter sinken. Die Gebühr für das Regenwasser sinkt ebenfalls, nämlich von 0,25 auf 0,06 Euro.

Beitritt zum Zweckverband

"Es ist der Wunsch vieler Bürgermeister", sagte Weingart zum Thema Zweckvereinbarung. Genauer gesagt geht es um eine Kompetenzstelle für Breitband und Mobilfunk. Kleinere Gemeinden wie Sulzthal seien angesichts der modernen Technik überfordert. Da sei es geraten, sich mit anderen Gemeinden zusammenzuschließen. Zumal es dann auch Fördergelder gebe. Für den Beitritt zum Zweckverband gab es die einhellige Zustimmung. Ebenso für den zertifizierten Datenschutzbeauftragten. Die jährlichen Kosten belaufen sich im ersten Fall auf 173 Euro und im zweiten Fall auf 360 Euro.

Mit 8:1 Stimmen befürworteten die Räte das Nachtragsangebot der Firma Hell über zusätzliche 15 000 Euro für weitere Ausbaumaßnahmen an der Langenbergstraße. Durch Lkw verursachte Schäden sollen auf 450 Quadratmetern Fläche saniert werden. Ansonsten sei die Baustelle dort beendet und offiziell abgenommen worden, so Weingart. Im Raum stünden noch diverse Ausbesserungsmaßnahmen bei den Aussiedlerstraßen.

Als nahezu erledigt betrachtete Weingart das Thema "Sauberkeit an den Holzlagerplätzen". "Es war nicht so schlimm, wie mir zuvor berichtet wurde", sagte er. Keine Einwände hatten die Räte gegen den Fuchsstädter Bebauungsplan "Waldfriedhof". Sie zeigten sich interessiert, wie sich dort die Nutzung entwickeln wird. Zum großen Bahnhof in Sachen Reitsport wird Sulzthal am 29. und 30. Juni. Am oberen Reitplatz werden sich dann Pferde aus vielen Bundesländern messen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren