Elfershausen
Ferienprogramm

Kinder aus Elfershausen besuchten Druckerei

Die Neue Liste hatte den Tag organisiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Standort der Main Post in Würzburg erlebten die Kinder die Druckerei. Am Eingang posierten sie für unser Foto mit einem Stück Papier von einer der riesigen Rollen, das sie zuvor beschriftet und unterschrieben hatten. Angelika Kohlhepp
Am Standort der Main Post in Würzburg erlebten die Kinder die Druckerei. Am Eingang posierten sie für unser Foto mit einem Stück Papier von einer der riesigen Rollen, das sie zuvor beschriftet und unterschrieben hatten. Angelika Kohlhepp

Staunend betrachteten die Kinder beim Ferienprogramm der Neuen Liste Markt Elfershausen die riesigen Papierrollen im Lager der Main Post am Verlagssitz in Würzburg, von denen jede mit etwa 1,3 Tonnen Gewicht in etwa so schwer ist wie ein VW-Golf. Während eine Warnleuchte blinkte und somit den Staplerfahrern angezeigt wurde, dass sich gerade Personen im Fahrweg befinden, gaben zwei Mitarbeiterinnen den jungen Besuchern aus Elfershausen, Trimberg, Langendorf und Fuchsstadt und ihren Begleiterinnen Angelika Kohlhepp (Vorsitzende der Neuen Liste), Anita Schmid und Astrid Partsch einen Einblick in die Herstellung einer Tageszeitung.

Täglich werden am Standort Würzburg insgesamt 31 verschiedene Zeitungen gedruckt. Das dafür benötigte Papier ist komplett recycelt und kommt von einer Fabrik aus Eltmann. "Für unsere Zeitung muss kein einziger Baum sterben" erklärte die Gästeführerin stolz. Kaum zu glauben, bei der Menge die verarbeitet wird: Man könnte mit dem in einem Jahr benötigten Papier die Erde sechs Mal umrunden.

Viel Spaß hatten die Mädchen und Jungs dann, als sie kreativ werden und zwei der enorm großen Papierrollen außen anmalen durften. Smileys, Blüten und vieles mehr wurde aufs Papier gezaubert, das die Kinder am Ende als Andenken mit nach Hause nehmen durften.

Als die Gruppe dann den Druckbereich passierte, rauschten gerade zufällig frisch bedruckte Seiten des Hammelburger Regionalteils der Main Post an den Besuchern vorbei. "Da können wir ja gleich unsere Lokalnachrichten von morgen lesen" rief einer der Kinder begeistert. Die Druckmaschine schafft es, in 25 Minuten in etwa 5000 Seiten zu bedrucken, die von Medientechnologen im Drei-Schicht-Betrieb ständig auf Qualität geprüft werden. Dabei wird das hauchdünne Papier im Offsetdruckverfahren durch mit Laser belichtete und mit Farbe gesättigte Aluplatten bedruckt. Für jede einzelne Zeitungsseite wird eine extra Platte benötigt, was zu einem Tagesverbrauch von bis zu 2500 Stück führt.

Wenn die fertigen Zeitungen mit Beilagen versehen und gestapelt sind, werden sie zum Versand fertig gemacht. Das alles passiert mitten in der Nacht. Rund 1550 Zeitungszusteller müssen dann schon beizeiten auf den Beinen sein, damit die Leser ihre Tageszeitung morgens druckfrisch und pünktlich im Briefkasten haben. Und weil diesen Job nicht mehr viele machen wollen, gab es gleich noch ein Angebot an die Jugendlichen: "Wir freuen uns über jeden, der sich als Zusteller etwas dazuverdienen will, vielleicht habt ihr ja Lust dazu?"

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.