Hammelburg
Weltoffen

Internationale Solidarität gefragt

Der Kreisvorstand der Europa-Union Hammelburg wurde im Amt bestätigt. Außerdem wurde in der Versammlung zahlreiche Mitglieder für ihre Treue geehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ehrennadel in Gold erhielt Uta Zoll (2. von links) für ihre 30-jährige Mitgliedschaft in der Europa-Union Hammelburg. Hierzu gratulierten ihr (v.l.) Dieter Lotze, Gudrun Kleinhenz und Hans-Dieter Scherpf.Gerd Schaar
Die Ehrennadel in Gold erhielt Uta Zoll (2. von links) für ihre 30-jährige Mitgliedschaft in der Europa-Union Hammelburg. Hierzu gratulierten ihr (v.l.) Dieter Lotze, Gudrun Kleinhenz und Hans-Dieter Scherpf.Gerd Schaar
Erwartungsgemäß wurde der Kreisvorstand der Europa-Union Hammelburg im Amt bestätigt. Vorsitzender Hans-Dieter Scherpf leitete die Jahreshauptversammlung im vollen Saal der Gaststätte Brust. Wiedergewählt wurden neben ihm auch seine Stellvertreter Gudrun Kleinhenz und Dieter Lotze, Schatzmeister Anton Köhler und im engeren Beirat sind weiterhin Rita Schaupp, Ernst Deier und Ulrike Bach. Petra Oschmann und Christof Hirt prüfen die Kasse. Insgesamt 17 Beiräte und Delegierte für die 421 Mitglieder wurden ebenfalls gewählt. Geschäftsführer ist weiterhin Rudi Romanczyk. Wahlleiter war Edgar Hirt, der Ehrenvorsitzende und stellvertretende Landesvorsitzende.

"Werbt für Europa, denn gerade in der jetzigen Zeit scheint mir ein starkes Europa wichtiger als je zuvor", sagte Scherpf mit Blick auf die Europawahl im kommenden Jahr. "Nur zusammen können wir grenzüberschreitende Probleme lösen", rannte er bei der stellvertretenden Landrätin Monika Horcher (Grüne) offene Türen ein. Die Europa-Union sei eine große Errungenschaft, die nationale Grenzen in den vergangenen 70 Jahren überwand. "Die globalen Herausforderungen kann heute kein Staat mehr alleine bewältigen", appellierte Horcher an die internationale Solidarität.

Da sei der britische Austritt "Brexit" aus der Europa-Union ein empfindliches Loch, erläuterte die aus Schweinfurt angereiste Europa-Abgeordnete Kerstin Westphal (SPD). Nicht nur der europäische Haushalt werde hierdurch geschwächt, sondern auch die Außengrenzen verschoben und eventuell auch in Bayern Jobs. Weitere Themen waren für Westphal der Klimawandel, die Flüchtlingsfrage und der befürchtete Rechtsruck, der sich stellenweise auch in den Nachbarländern breit mache.


Auszeichnungen

Die Ehrennadel in Gold erhielt Uta Zoll für ihre 30-jährige Mitgliedschaft. Weitere Goldnadeln lagen für Margit Heeg, Rosemarie Kuhn, Anita Scholl und Gisela Weber bereit. Mit der Silbernadel für die 20-jährige Mitgliedschaft wurden Heinz und Marianne Lachnit, Günter und Hildegard Metz sowie Heinz und Cilli Ziegler geehrt. Paula Bogner, Josef und Monika Lindner sowie Heinz und Berta Zacharias erhalten ihre Silbernadeln nachgereicht. Bronze für zehn Jahre durften Rudolf und Gudrun Schwatosch entgegen nehmen.

Dass die Mitgliedschaft der Europa-Union mit Leben erfüllt ist, beweisen die zahlreichen Veranstaltungen und Reisen. So zum Beispiel die Besichtigung von Weingütern, Frühlingsreisen nach Holland zur Tulpenblüte oder Erlebnisreisen nach Montenegro oder Rhodos. Näheres unter EU-Spiegel 103 im Internet.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren