Aura an der Saale
Fasching

Hellau-Häschen im Schnee

Tausende Zuschauer schauten sich den Umzug in Aura an. Darunter: Der Präsident des Fastnachtsverbands Franken
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Waldtiere von den Sportheimbesetzern fühlen sich auch im Schnee in ihrem Pelz wohl. Fotos: Winfried Ehling
Die Waldtiere von den Sportheimbesetzern fühlen sich auch im Schnee in ihrem Pelz wohl. Fotos: Winfried Ehling
+12 Bilder
Zunächst bei Schneeflocken, aber dann doch im Sonnenschein fanden Tausende von Zuschauern den Weg zum Rosenmontagszug, der längst kein Geheimtipp mehr ist und Gäste über die Landkreisgrenzen hinaus anlockt.

Zum Wetterglück, das den Auraer Narren und ihren Fans hold war, kam ein eingehaltenes Versprechen - der Besuch des Präsidenten des Fastnachtsverbands Franken (FVF), Norbert Schober und zwei seiner Beiräte. Sie erhielten einen Ehrenplatz im Elferrats-Wagen, einem überdimensionalen "Till von Franken".

Das Prinzenpaar, Natascha und Manuel, schaukelte eine Gondel über die Saalebrücke, begleitet von der Showtanzgruppe "Wilde 14", die den Fasching aus aller Welt nach Aura holten. Die erfolgreiche Jugendarbeit der Faschingsfreunde spiegelte das Kinderprinzenpaar Leni und Max in einem sich drehenden Muffin-Wagen wider. Aus einer bezaubernden Unterwasserwelt grüßten die Kindergartenkinder, und der Jugend-Elferrat brachte die Besucher mit Reggae-Melodien zum träumen.

Die Tanz-Garden der Faschingsfreunde sorgten mit Einfallsreichtum und tollen Kostümen für Bewunderung während sich die Jüngsten als "Krümel-Monster" Sympathien einholten. Die Tanzmäuse warteten mit einer zünftigen Holzfäller-Gaudi auf. Die Garde der "Wild-Cats" als Schornsteinfeger und die "Dance Generation" als Post-Eulen. Die Prinzengarde und das Tanzmariechen flankierten den Elferrat.

Als Waldtiere fühlten sich die "Sportheimbesetzer" im Zug genauso wohl wie die Lebkuchenmänner und -frauen vom SV Aura, die aus dem Lebkuchenhäuschen Süßigkeiten und Getränke reichten. Die Sommer-Vorfreude erwachte im Publikum beim Anblick der "Sonnengöttinnen" und der "Vespa-Ladies" in beeindruckenden Kostümen. "Star Wars" in Neuauflage mit übergroßen R2D2-Robo, Luke Skywalker und Darth Vader war eine Idee des Männerballetts. Der Jugendraum bildete das "Weiße Haus" in imposanter Form ab und nahm bei dieser Gelegenheit auch den amerikanischen Präsidenten auf die Schippe.

Auch heuer waren nur heimische Gruppen - von einer auswärtigen Kapelle abgesehen, die den Musikverein Aura unterstützte - zugelassen. Rund 250 Akteure und 140 Helfer sorgten für ausgelassene Stimmung, Fröhlichkeit und Bewunderung beim Rosenmontagszug. Die Wehren aus Aura, Wittershausen, Wirmsthal und Ramsthal, zwei Sanitäts-Teams und die Polizei-Inspektion Hammelburg sorgten für die Sicherheit. Nach dem Zug ging das närrische Treiben in der Festhalle weiter.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren