Morlesau

Größeres Team teilt sich die Verantwortung

Der SV Morlesau hat die Führungsstruktur des Vereins neu aufgestellt. Künftig sind vier Vorsitzende mit Stellvertretern und der Schriftführer im Vorstand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der SV Morlesau kämpft in der Kreisklasse Rhön 1 auf dem Relegationsplatz um den Klassenerhalt, den er noch schaffen kann. Foto: Michael Wehner
Der SV Morlesau kämpft in der Kreisklasse Rhön 1 auf dem Relegationsplatz um den Klassenerhalt, den er noch schaffen kann. Foto: Michael Wehner
+2 Bilder
Mit einer neuen Führungsstruktur will der Sportverein den Herausforderungen der Zukunft begegnen. Angesichts der allgemein schwindenden Bereitschaft zur Übernahme von Ehrenämtern zog auch der SV Morlesau die Reißleine und verteilte die Verantwortlichkeit auf mehrere Schultern. Vier gleichberechtigte Vorsitzende und der Schriftführer teilen sich künftig die anfallenden Aufgaben.
In der Jahreshauptversammlung im Sportheim, zu der er auch Vertreter des Partnervereins Windheim begrüßte, gab Vorsitzender Martin Rügemer einen Rückblick auf das verflossene Jahr, in dem die Fußballer zwar zwei Spieler verabschieden mussten, aber auch vier neue Kicker begrüßen konnten. Das Dorffest, ein Federweißerabend und die Weihnachtsfeier zählten zu den gesellschaftlichen Höhepunkten.
Bei mehreren Arbeitseinsätzen ist das Sportheim verschönert- und saniert worden. Neben acht Vorstandssitzungen, dem Besuch der Kreisgruppentagung und dem Kreistag in Münnerstadt, ließ Rügemer wissen, dass der SV die Spielgemeinschaft mit Diebach und die Nutzung der Bundeswehrsporthalle fortsetzt. Eine Tischtennis-Platte und ein Rasenmäher wurden erworben.
Sportlich kämpft die 1. Mannschaft des Stadtteilvereins um den Klassenerhalt in der Kreisklasse Rhön 1. Nach guten Vorbereitungen gelang es nicht die Ergebnisse in "bare Münze" umzusetzen und oft fehlte dem auf Augenhöhe spielenden Klub etwas Glück. Der SV Eintracht steht aktuell auf dem Relegationsplatz. "Diszipliniert und mit absolutem Siegeswillen müssten wir den Klassenerhalt schaffen", schrieb Trainer Tobias Bold, der den Sportverein zum Saisonende verlässt.
Danach ehrte Vorsitzender Rügemer zahlreiche Mitglieder. Hans-Peter Hergenröther wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Hergenröther, der seit einem halben Jahrhundert dem Verein angehört, gilt als fleißiger Helfer und Stütze des SV Morlesau.
Für 30-jährige Mitgliedschaft konnten Andreas Hergenröther, Stefan Mährlein, Joachim Rügemer und der Vorsitzende selbst die Ehrenurkunde entgegennehmen. Seit 20 Jahren gehört Mario Fürst, seit zehn Jahren Rudolf Schumm, Gerhard Schmitt und Jannik Schneider dem SV an. Eine Dankesurkunde erhielt Helmut Schäfer für seine Unterstützung bei der "Grünarbeit".
Den Neuwahlen ebnete eine Änderung der Satzung - die noch aus den 60er Jahren stammte - und der Kassenbericht von Schatzmeister Steffen Schmitt den Weg, der ein positives Ergebnis melden konnte. Nach Prüfung durch Thomas Reuss, der eine korrekte Kassenführung bestätigte, erhielt der Vorstand einstimmige Entlastung.
Unter Leitung von Tobias Knüttel wählten die Anwesenden die Vorstandsmitglieder der Aufgabenfelder. Für die Öffentlichkeitsarbeit ist künftig Florian Marx zuständig, sein Stellvertreter ist Martin Rügemer. Den Sektor Sport übernimmt Matthias Schumm, sein Vertreter heißt Florian Fischer. Für die Finanzen steht weiterhin Steffen Schmitt zur Verfügung, Michael Schumm agiert als seine "rechte Hand" . Was die Bewirtung und die Liegenschaften angeht, zeichnet Jannik Schneider verantwortlich, den Stefan Strömel vertritt.
Joachim Rügemer führt sein Amt als Schriftführer weiter, Stellvertreter ist Patrick Köhler. Im Vergnügungsausschuss hat Andreas Hergenröther das Sagen. Wie alle Gewählten wurden auch die Kassenprüfer Thomas Reuss, Andreas Hergenröther und Jürgen Düsterwald einstimmig berufen. Ortssprecher Knüttel überbrachte die Grüße und den Dank für die geleistete Arbeit des Bürgermeisters und der Stadt.
Ein Federweißerabend ist für den Frühherbst geplant, weitere Aktivitäten wollten die Verantwortlichen wegen der Umstrukturierung nicht festlegen. Eine Videoschau beschloss die Jahreshauptversammlung.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren