Ramsthal

Glasfaserkabel für Aussiedlerhöfe

Auf das Glasfaserkabel bis ins Haus warten die Ramsthaler Aussiedlerhof-Besitzer schon sehnsüchtig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Alfred Gündling (von links), Geschäftsführerin Anja Binder, Betriebsleiter Stephan Dausacker besprachen die Details. Foto: Hilmar Ruppert
Bürgermeister Alfred Gündling (von links), Geschäftsführerin Anja Binder, Betriebsleiter Stephan Dausacker besprachen die Details. Foto: Hilmar Ruppert

Auf das Glasfaserkabel bis ins Haus warten die Ramsthaler Aussiedlerhof-Besitzer schon sehnsüchtig. Jetzt brachten die Gemeinde Ramsthal und die Stadtwerke Hammelburg den Vertrag unter Dach und Fach. In zwei Wochen sollen die Arbeiten beginnen und in sechs bis acht Wochen abgeschlossen sein. Geschäftsführerin Anja Binder und Stephan Dausacker, Betriebsleiter der Stadtwerke Hammelburg GmbH besprachen noch einmal die Details mit Bürgermeister Alfred Gündling und unterschrieben dann den Vertrag. Die Deckungslücke aus dem Höfe-Programm beläuft sich auf 118 000 Euro, daran muss sich die Gemeinde mit 20 Prozent beteiligen. Die Unterschrift bedeute gleichzeitig den Startschuss für den Baustart, die Genehmigung für einen vorzeitigen Baubeginn liege vor. Technisch möglich seien dann sogar Gigabit-Anschlüsse und auch IP-TV sei in Planung. Dausacker bot Unterstützung auch bei Sanierungsmaßnahmen, dem Aufbau von Hot-Spots oder bei der Planung von Neubaugebieten. Bei den Ramsthaler Aussiedlern würden sechs Glasfaser-Anschlüsse realisiert, vorbereitet wird auch ein Anschluss für den in Planung befindlichen Solarpark unweit der Aussiedlerhöfe.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren