Hammelburg
Sommerleseclub

Fleißige Leser in der Stadtbibliothek

Die Mitglieder des Sommerleseclubs der Stadtbibliothek Hammelburg haben insgesamt 750 Bücher gelesen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Meistleser wurden mit Preisen ausgezeichnet. Johanna Jobst, Talea Wolf und Jonas Mulde.  Foto: Nina Moosdorf
Die Meistleser wurden mit Preisen ausgezeichnet. Johanna Jobst, Talea Wolf und Jonas Mulde. Foto: Nina Moosdorf

Wie viele Bücher liest ein durchschnittlicher Leser an 47 Tagen? Wir wissen es nicht, aber eines ist sicher: die Mitglieder des Sommerleseclubs der Stadtbibliothek Hammelburg haben insgesamt 750 gelesen. Das entspricht sieben bis acht Büchern, die jedes Kind im Schnitt las. Besonders beliebt bei den Lesern waren Krimis, Fantasy und das Thema "Freundschaft". Der Meistleser, Jonas Mulde, hatte sogar 63 Bücher geschafft. Diesem Eifer galt ein besonderer Preis: das Guinness Buch der Rekorde 2020.

Zur Abschlussveranstaltung hatte die Bibliothek einen richtigen Detektiv eingeladen: Alexander Schrumpf aus der Detektei Adler in Wiesbaden bildete die aufmerksamen Kinder zu Junior-Detektiven aus. Er erzählte aus seinem Alltag und führte Ausrüstungsgegenstände vor. Die Kinder stellten Fragen, die der Detektiv gerne beantwortete. Bevor es zur Verlosung der Preise kam, wurden einige der schönsten Bewertungskärtchen, die die Kinder abgegeben hatten, vorgelesen: "Das Buch war spannender als erwartet. Allerdings macht mich die viele rote Schrift verrückt beim Lesen." "Ich fand das Buch gut, weil ich gerne reise und alle Städte, die Tobi bereist, mir auch gefallen." Im Anschluss startete die spannende Verlosung. Die zwei Hauptpreise gingen an Talea Wolf, die einen Tolino shine eBook Reader gewann und Johanna Jobst, die sich über zwei Eintrittskarten für den Dinopark im Altmühltal freute.

Ermöglicht wurde der Leseclub durch die finanzielle Unterstützung vom Freundeskreis "Lesezeichen" der Bibliothek und dem Lions-Club Hammelburg Bad Brückenau.

Das Team der Stadtbibliothek bedankt sich bei den Sponsoren, den Stadtwerken, der Buchhandlung Endres, sowie dem Bunten Buchladen für die zur Verfügung gestellten Preise. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren