Sulzthal
Dumm gelaufen

Feldweg keine gute Idee: Laster fährt sich beim Wenden fest

Zwischen Euerdorf und Sulzthal hat am Montagvormittag ein Lkw-Fahrer seinen Laster im Feld neben der Straße festgefahren. Erst gegen 15.30 Uhr wurde der Lkw laut Polizei aus seiner Misere befreit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwischen Euerdorf und Sulzthal hat am Montagvormittag ein Lkw-Fahrer seinen Laster im Feld neben der Straße festgefahren. Foto: Ralf Ruppert
Zwischen Euerdorf und Sulzthal hat am Montagvormittag ein Lkw-Fahrer seinen Laster im Feld neben der Straße festgefahren. Foto: Ralf Ruppert
+4 Bilder

Gegen 9.30 Uhr war der Lkw-Fahrer falsch abgebogen und wollte auf einem kleinen Feldweg wenden. Den verfehlte er jedoch und grub im Anschluss alle Reifen in den feuchten Untergrund. Eine Polizeistreife wartete gemeinsam mit dem polnischen Fahrer auf den Bergungsdienst.

Staatsstraße komplett gesperrt

Das Hauptproblem die Polizisten war indes die Verständigung mit dem polnischen Fahrer: Zunächst musste geklärt werden, wer die Kosten für die Bergung übernimmt. Auch deshalb zog sich der Vorfall fast den ganzen Tag hin. Die Spedition beauftragte schließlich ein Unternehmen aus Röthlein. Während der Bergung musste die Staatsstraße komplett gesperrt werden. Zeitgleich fand auf der gleichen Straße hinter Euerdorf die offizielle Eröffnung des neu gebauten Abschnitts Richtung Aura statt.

Höchstens 35 Euro Bußgeld

Der Fahrer muss jenseits des Schadens mit keinen größeren Konsequenzen rechnen: Für den Fahrfehler gibt es höchstens ein Bußgeld von 35 Euro, teilten die Beamten vor Ort mit.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren