Laden...
Diebach
Fasching

Faschingszug Diebach: Mit Schirm, Charme und viel Helau

Durch Diebach rollte gestern der einzige Faschingszug des gesamten Stadtgebietes. Mit dabei waren mehr als 400 Teilnehmer, rund 200 Helfer sorgten für Sicherheit und Ordnung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frank Otter mit Tänzerinnen der Präsidentengarde. Foto: Ralf Ruppert
Frank Otter mit Tänzerinnen der Präsidentengarde. Foto: Ralf Ruppert
+36 Bilder

Zum Ende der Faschingssession kamen die Narren am Faschingsdienstag zum einzigen Faschingszug im Stadtgebiet im Jahr 2020 nach Diebach. Blaskapelle und Sportverein organisieren dort seit rund 30 Jahren einen Umzug, leider hat aber auch seit Jahren das schlechte Wetter Tradition: Nach 2018 und 2019 regnete es auch heuer wieder.

Trotzdem alle gut gelaunt

"Das ist ärgerlich, aber wir freuen uns trotzdem", ließ sich jedoch Maren Otter von der Hammelburger Präsidentengarde die Laune nicht vermiesen. Für die 14-Jährige und ihre Freundinnen war es der erste und gleichzeitig letzte Faschingszug in diesem Jahr. Trotz des schlechten Wetters würde sie am liebsten weiter feiern: "Schade, dass der Fasching jetzt vorbei ist."

"Viele sind froh, dass sie jedes Jahr bei uns den Fasching ausklingen lassen können", berichtet Zugleiter Klaus Brandenstein. 28 Gruppen mit mehr als 400 Teilnehmern haben sich bei ihm angemeldet. Das Interesse sei immer hoch - unabhängig davon, ob die Züge in Westheim oder Untererthal stattfinden. Rund 200 Helfer sorgen jedes Jahr dafür, dass der Zug geordnet und sicher über die Bühne geht. Nach dem Zug ging es mit der Kehraus-Party in der Diebacher Festhalle weiter.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren