Euerdorf
Schulung

Digitalfunk der Feuerwehr: Damit im Ernstfall alles klappt

Seit Anfang des Jahres ist im Bereich der "Integrierten Leitstelle Schweinfurt" der Digitalfunk in Betrieb. Für die Feuerwehren ist es notwendig, in die Digitalfunkgeräte eingewiesen zu werden. Hierbei geht es nicht nur um den Umgang mit den Geräten, sondern auch um die rechtlichen Bestimmungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter Kaiser, Laura Ferdin, Stefan Brand, Klaus Kaufmann und Silvia Vormwald (von rechts) setzten sich in einer Schulung für Digitalfunk mit den Tastenfunktionen am Funkgerät näher auseinander. Foto: Doris Bauer
Peter Kaiser, Laura Ferdin, Stefan Brand, Klaus Kaufmann und Silvia Vormwald (von rechts) setzten sich in einer Schulung für Digitalfunk mit den Tastenfunktionen am Funkgerät näher auseinander. Foto: Doris Bauer
In Euerdorf fand daher eine Schulung für rund 50 Teilnehmer aus der eigenen Feuerwehr sowie aus Wirmsthal, Aura, Engenthal, Langendorf, Machtilshausen und Trimberg statt. Kreisbrandmeister Dominik Billmann und Marcel Paries, Ausbilder Digitalfunk, hatten sich drei Schwerpunktthemen vorgenommen.


Praktisches und Rechtliches

Im ersten Themenblock wurden die Grundlagen des Digitalfunks, rechtliche Bestimmung und der Aufbau des Digitalfunknetzes erläutert. Danach wurde es praktisch: "Hier wurden Statusmeldungen an die Integrierte Leitstelle und Funkrufnamen trainiert", erklärt Dirk Zirwick, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Euerdorf. Zum Abschluss gab es noch eine genaue Geräte-Einweisung. Einstellungen am Gerät wurden vorgenommen, Betriebsarten gemäß Vorgaben geändert und praktische Funkübungen absolviert.

"Für die Teilnehmer war diese Schulung immens wichtig, da wir im Ernstfall nicht lange Zeit haben, sich genauer mit dem Gerät auseinanderzusetzen. Da zählt jede Minute", bemerkte Kommandant Dirk Zirwick.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren