Thulba
Lesen

Bücherei Thulba feiert 20-jähriges Jubiläum

Das Büchereiteam der katholisch-öffentlichen Bücherei Markt Oberthulba blickte in einer Feierstunde auf die Anfänge zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen neuen Bildschirm gab es für die Bücherei. Foto: Michael Lorösch
Einen neuen Bildschirm gab es für die Bücherei. Foto: Michael Lorösch
+1 Bild

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der katholisch-öffentlichen Bücherei Markt Oberthulba hatte das Team zu einer internen Feierstunde geladen. Im Mittelpunkt standen der Werdegang der Bücherei und ein Bilder-Film-Vortrag, in dem die Fülle der vergangenen Jahre mit der Bandbreite an Aktionen zur Leseförderung und Veranstaltungen nochmals lebendig wurde.

Begonnen hatte alles mit der Idee von Hildegard Fenn und Waltraud Kober aus Thulba, die ehemalige Pfarrbücherei wieder aufleben zu lassen. Sie fanden in Birgitt Straub, Beate Schäfer und Ulrike Lorösch drei Gleichgesinnte, die ihre Vision einer Bücherei für Jung und Alt als kultureller Begegnungsort mitgestalten wollten. Durch eine großzügige Finanzspritze des Festausschusses der 1200-Jahr-Feier Thulba und anderen Sponsoren wurde der Grundstein für die notwendigen Medien-Neuanschaffungen und Einrichtung gelegt. Seit der Wiedereröffnung am 24. Januar 1999 zeigen die guten Ausleihzahlen - letztes Jahr waren es 15 891 - und der rege Betrieb während der dreistündigen Öffnungszeit pro Woche, dass die Arbeit des Teams bis heute von Erfolg gekrönt ist. Mit einem aktuellen Medienbestand von 6730 Medien und dem Angebot verschiedener Veranstaltungen wie Vorlese- und Bastelstunden, Spielenachmittagen, Autorenlesungen, Frauenfrühstück, Büchereiführerschein, Klassenführungen und mehr, hat sich eine beliebte Familienbücherei entwickelt.

Bis zum Sommer 2015 befand sich die Bücherei unter der Trägerschaft der katholischen Kirchenstiftung St. Lambertus in der ehemaligen Schwesternwohnung im Kindergarten Thulba. Aufgrund der beengten Raumsituation und nicht mehr tragbaren Statik für den inzwischen angewachsenen Medienbestand, bot der Markt Oberthulba Abhilfe für das Büchereiteam.

Programm stetig aktualisiert

Im September 2015 eröffnete das Team unter der Trägerschaft, jetzt in Kooperation von Markt Oberthulba und katholischer Kirchenstiftung Thulba, in den umgebauten, hellen und freundlichen Räumen im Treppengiebelhaus auf zwei Ebenen und insgesamt 110 Quadratmetern. Seitdem sind auch die Ausleihabläufe per Bibliotheksprogramm modernisiert und der Leserservice mit einem Online-Bestand und der Möglichkeit der Onleihe, das heißt dem Downloaden von e-books, zeitgemäß angepasst.

Die Wertschätzung gegenüber dem Engagement des Büchereiteams fand unter anderem Ausdruck in der Überreichung eines neuen Bildschirms durch Bürgermeister Gotthard Schlereth, einem Einkaufsgutschein der Büchereifachstelle Würzburg, vertreten durch Roswitha Dorobek und einer Geldspende der Landfrauen von Thulba, vertreten durch Kerstin Neder. Nach einem Dank an alle Unterstützer und die ehemaligen und aktiven Mitarbeiter, bat Ulrike Lorösch die Anwesenden in ihrer Funktion als "Netzarbeiter" weiterhin die Bücherei wohlwollend im Blick zu haben, denn "Büchereiarbeit ist und bleibt ein Zuschussbetrieb und braucht Förderer."

Die Feierstunde ging flüssig über in das öffentliche Lichterfest in und vor der Bücherei. Den vielen Besuchern wurde ein buntes Programm geboten, unter anderem mit "Spaß und Spannung bei Geschichten" für die Kinder, einer Medienausstellung in Zusammenarbeit mit dem Bunten Buchladen Hammelburg und Näh- und Bastelarbeiten von Katharina Fröhlich.

Beim Jubiläumsquiz "20 Jahre Bücherei Thulba" durfte sich die erste Gewinnerin über die Befreiung von den Jahresgebühren für drei Jahre in Folge freuen. Während der Preisverlosung erhellten zusätzlich zu den anderen Lichtern viele Wunderkerzen den Innenhof der Propstei. Einige Buchpaten konnten gewonnen werden.

Bücher-Wunsch-Baum

Das Büchereiteam freut sich über weitere Abnahmen am "Bücher-Wunsch-Baum". Dort hängen die Buchvorschläge für die gewünschten Buchpatenschaften. Die Bücherei hat geöffnet mittwochs von 18 bis 19 Uhr, samstags von 16 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 12 Uhr. Informationen auch auf der Homepage http://www.thulba.koeb-unterfranken.de.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren