Hassenbach
Feuerwehr

Beim Einsatz sitzt jeder Griff

Zum 145-jährigen Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Hassenbach zeigt die Feuerwehrjugend bei einer Übung ihr Können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Autofahrer erfasst Radfahrer, so lautete das Szenario für die Jugendfeuerwehr Hassenbach, unterstützt von der Jugend Oberthulba.  Foto: M. Leitner
Autofahrer erfasst Radfahrer, so lautete das Szenario für die Jugendfeuerwehr Hassenbach, unterstützt von der Jugend Oberthulba. Foto: M. Leitner
+3 Bilder

Es war bestimmt einer der Höhepunkte beim 145-jährigen Jubiläumsfest der Hassenbacher Feuerwehr, als die Hassenbacher Feuerwehrjugend, unterstützt von der Oberthulbaer Jugend, am Sonntagmittag ihre beeindruckende Jugendübung präsentierte und damit noch einmal die enorme Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit der Feuerwehren unterstrich.

Ganz gespannt und mit großen Augen warteten die vielen jungen Zuschauer darauf, was da jetzt passiert. Die Jugendfeuerwehrleute hatten sich zusammen mit ihren Verantwortlichen etwas besonders überlegt: Gerade hatte ein junger Mann mit seinem Auto einen Fahrradfahrer angefahren. Sowohl der Radfahrer als auch der Autofahrer waren verletzt und benötigten dringende Hilfe. Als Moderator fungierte Tiemo Stürzenberger von der Feuerwehr Oberthulba. Gekonnt führte er durch die Übung und erzählte Schritt für Schritt die Vorgehensweise der Feuerwehrleute, auch in der enorm wichtigen Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst.

Quereinsteiger willkommen

Kaum war die Leitstelle informiert, war auch das Feuerwehrauto schon da, und auch der Rettungswagen ließ nicht lange auf sich warten. Mit großer Freude und voller Konzentration waren die jungen Feuerwehrleute bei der Sache und machten es richtig gut. Die Zuschauer, vor allem die Kleineren unter ihnen, waren begeistert. Tiemo Stürzenberger wies auch noch einmal darauf hin, wie wichtig die Jugendfeuerwehr und der Nachwuchs sind, hob aber auch hervor, dass auch "Quereinsteiger" bei der Feuerwehr willkommen sind. Sein besonderer Dank galt den Jugendausbildern Tobias Schmitt und Sebastian Baus, die sich mit großem Engagement um den Nachwuchs kümmern.

Die Feierlichkeiten begannen am Samstag mit dem Aufstellen des Kirmesbaumes. Der wurde von der Dorfjugend hergerichtet und unter Begleitung der Dorfschelle Lothar Henz zum Dorfplatz gebracht und aufgestellt.

"Die Hassemicher Kirmes lebe hoch", eröffnete die Dorfschelle Lothar Henz seine Rede. Er wusste wieder einiges aus dem Ort zu berichten, konnte sich aber auch einen Seitenhieb auf die Baumaßnahmen am Marktplatz in Oberthulba und die Schließung vom Gasthaus "Schwarzer Adler" nicht verkneifen.

Bieranstich und Kirchenparade

Als hätte er noch nie etwas anderes gemacht, erledigte der 3. Bürgermeister und Schirmherr Mario Götz den Bieranstich. Der Ortssprecher freute sich sehr über seine erste Schirmherrschaft. In seiner Begrüßungsrede hielt er einen geschichtlichen Rückblick auf die Entstehung der Hassenbacher Feuerwehr. Als Geschenk überreichte er der Feuerwehrführung den heiligen St. Florian, den Schutzpatron der Feuerwehrleute, in Form einer kleinen Figur. Für großartige Stimmung sorgte am Abend die Musikkapelle "Schütt die Brüh no". Schon früh am Sonntag trafen sich die Hassenbacher Vereine und die Wehren aus den benachbarten Gemeinden zur Kirchenparade.

Vom Feuerwehrhaus zogen sie, angeführt von der Hassenbacher Musikkapelle, zur Kirche, wo sie von Pfarrer Dr. Blaise Okpanachi zum Festgottesdienst erwartet wurden. Dr. Blaise hob die wichtige Aufgabe der Feuerwehr hervor und dankte allen freiwilligen Helfern. Alle anwesenden Feuerwehrleute wurden vom Pfarrer gesegnet. Anschließend folgte die Totenehrung am Kriegerdenkmal. In seinen Grußworten ging der Vorsitzende Lothar Henz auf die wichtige Bedeutung der Feuerwehr ein: "Hier geht es in erster Linie um die Hilfe in der Not, aber auch um die Pflege der Gemeinschaft und Kameradschaft." Auch Bürgermeister Gotthard Schlereth hob die Verantwortung und Aufgabe der Feuerwehr auch für die Dorfgemeinschaft hervor. Nach Mittagessen und Kaffee und Kuchen folgte die Übung der Jugendfeuerwehr. Für einen gelungen Abschluss sorgte am Montag der Musikverein Oberthulba bei Kesselfleisch und guter Stimmung.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren