Schwärzelbach
Vereine

Aktiv und hoch motiviert

Der Vorstand des FC Alemannia 1928 Schwärzelbach wurde im Amt bestätigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen: (1. Reihe v. l.): Helmut Heim, Michael Eusemann, Christa Dollinger, Ralf Manger; (2. Reihe v. l.): Roland Brönner, Wilfried Vogler, Jürgen Müller; (3. Reihe v. l.): Wolfgang Scholz, Reinhart Vogler, Roland Knüttel, Stefan Müller und Eberhard Hämel. Es fehlt Peter Schweinitzer auf dem Foto.  Foto: Gerd Schaar
Ehrungen: (1. Reihe v. l.): Helmut Heim, Michael Eusemann, Christa Dollinger, Ralf Manger; (2. Reihe v. l.): Roland Brönner, Wilfried Vogler, Jürgen Müller; (3. Reihe v. l.): Wolfgang Scholz, Reinhart Vogler, Roland Knüttel, Stefan Müller und Eberhard Hämel. Es fehlt Peter Schweinitzer auf dem Foto. Foto: Gerd Schaar

Sie sind agil, flexibel und hoch motiviert. Und sie wollen so weitermachen. Deshalb wurden alle Vorstandsmitglieder des FC Alemannia 1928 im Amt bestätigt. Vorsitzender Michael Eusemann hatte ins Sportheim eingeladen. Seine beiden Stellvertreterinnen sind Christa Dollinger und Katrin Kohlhepp. Petra Heim ist weiterhin Schriftführerin. Alexander Heim führt die Kasse. Dessen Stellvertreter ist Erich Heim. Die Kassenführung wird von Theo Busch und Wolfgang Hahn überprüft. Im Beisitz anzutreffen sind: Katharina Heim, Frank Vogler, Lorenz Heim, Wolfgang Scholz, Hannah Beck, Andreas Gunkel, Maurice Vogler und Marcel Heim.

"Dieser Vorstand hat Bestand", sagte der stellvertretende Bürgermeister Roland Brönner. In seinem Jahresrückblick erinnerte Vorsitzender Michael Eusemann an das große Jubiläumsfest zum 90-jährigen Bestehen des FC, das im vergangenen Sommer stattfand. "Ohne die vielen Helfer hätten wir das nicht geschafft", bedankte er sich bei seinen Kameraden und Kameradinnen. Freilich gebe es auch heuer wieder ein Sportfest, aber doch viel kleiner. Auf die Themen "Zukunft des Sportheims und des Sportgeländes" ging Michael Eusemann nicht im Detail ein, weil vieles noch nicht perfekt geplant sei. Allerdings stellte er fest, dass der 233 Mitglieder starke Sportverein FC Alemannia einen hohen Anteil Älterer habe.

Von der Damengymnastik berichtete Petra Heim. Dort werde offensichtlich nicht nur geturnt, sondern auch die Kaffeebar organisiert und gewandert. Enormen Schwung hätten die Zumbakurse gebracht, bestätigte Christa Dollinger. Die Kurse seien ausgebucht gewesen. Mitte April gebe es noch einen Nachfolgekurs mit Zumba.

Weder verdurstet noch verhungert waren die Teilnehmer aus der Wandergruppe des FC. Roland Eusemann berichtete von der Inbetriebnahme des historischen Kohlemeilers und erinnerte an das leckere Lakefleisch, den vorweihnachtlichen Glühwein und grüßte die Schwärzelbacher Ruheständler. Die hatten auch zur Verschönerung des Friedhofs ehrenamtlich gearbeitet. Einige Wanderziele dieser Gruppe waren die Hochrhön, der Kreuzberg, Schönderling, Heiligkreuz und die nahe Sippachsmühle. Roland Eusemann berichtete aber auch von einem Ausflug in die Region Eisenach, wo die Drachenschlucht für Eindruck sorgte. Für heuer sei eine Reise in die Fränkische Schweiz geplant.

Die Jahreshauptversammlung war das Forum für die Ehrungen von langjähriger Mitgliedertreue.

Seit 65 Jahren ist Helmut Heim beim FC Alemannia. Reinhart Vogler und Wolfgang Scholz brachten es auf 55 Jahre. Seit 50 Jahren sind Wilfried Vogler, Peter Schweinitzer, Roland Knüttel und Eberhard Hämel dabei.

Auf eine 40-jährige Mitgliedschaft brachten es Jürgen Müller, Stefan Müller, Ralf Manger und Roland Brönner.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren