Laden...
Hammelburg
Projekttag

Wundersame Sinnenwelt

Die Hammelburger Gymnasiasten schärften die Wahrnehmungen der Grundschüler.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Das kenn' ich, das ist eine optische Täuschung!" An der Station "Auge" konnten die Schülerinnen und Schüler den so genannten "blinden Fleck" ihres Auges erkennen.
"Das kenn' ich, das ist eine optische Täuschung!" An der Station "Auge" konnten die Schülerinnen und Schüler den so genannten "blinden Fleck" ihres Auges erkennen.
+2 Bilder
Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Schüler des Frobenius-Gymnasiums haben an der Grundschule am Mönchs-turm einen Projekttag zum Thema "Die wunderbare Welt der Sinne" veranstaltet. Dabei konnten die Grundschüler ihre Sinne spielerisch und experimentell erfahren.

Ein Projektseminar ist verpflichtend für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Gymnasiums und soll dem Erwerb einer Sach- und Methodenkompetenz, einer sozialen Kompetenz sowie einer Selbstkompetenz dienen.
Nach einer halbjährigen Einführung erarbeiteten die Seminarteilnehmer das Grundkonzept ihres Projekts. Die detaillierten Planungen begannen im Mai 2014 mit der Bildung von Arbeitsgruppen, die sich auf bestimmte Sinneswahrnehmungen spezialisierten. Von einer Exkursion nach Nürnberg zum Erfahrungsfeld der Sinne hochmotiviert und reich an Ideen zurückgekehrt, hatten die Schülerinnen und Schüler dieser Gruppen "die Qual der Wahl", geeignete Experimente und Spiele auszuwählen und zu erarbeiten.

Aufwendige Organisation

Unterdessen übernahm ein Organisationsteam den Aufbau erster Kontakte mit der Grundschule, dem externen Partner. Ihm oblag es auch, den zeitlichen Ablauf zu planen und die Ergebnisse der Arbeitsgruppen zu koordinieren sowie nach Möglichkeiten der Finanzierung zu suchen, unter anderem die Unterstützung durch Sponsoren.

Als Entgegenkommen für die kooperative Zusammenarbeit mit der Grundschule am Mönchsturm wurden Boxen mit diversen Versuchsutensilien und den zugehörigen Versuchsanleitungen zusammengestellt. Sie wurden am eigentlichen Projekttag der Schulleiterin der Grundschule überreicht.

Bergauf rollende Kugeln

Mit großen Augen - andere Sinnesorgane waren ebenso angesprochen - ließen sich die Schüler der 3c bei spannenden Spielen und Versuchen in die faszinierende Welt der Sinne entführen. Eingeteilt in Kleingruppen, durchliefen sie vier Stationen zu den Themenkreisen "Sehen, Riechen/Schmecken, Hören und Tasten". Dort konnten sie beispielsweise Kugeln eine Kugelbahn hoch(!)rollen lassen, Gummibärchen mit verbunden Augen am Geschmack und Gewürze am Geruch erkennen, durch ein Dosentelefon die Möglichkeiten der Schallübertragung erkunden sowie in Leinensäckchen verborgene Materialien ertasten. Die Begeisterung der Kinder übertrug sich auf die 17 Teilnehmer des Projektseminars Biologie und auf ihre Lehrer.
Verwandte Artikel