Ramsthal

Windkraftanlage entsteht bei Ramsthal

Der Bau der Windkraftanlage in Ramsthal hat begonnen. Die Gruben für die Fundamente sind bereits zu erkennen. Weitere Gemeinden im Saaletal könnten demnächst nachziehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Maschinen verteilen Schotter auf der kreisrunden Fundamentfläche.Foto: Arkadius Guzy
Maschinen verteilen Schotter auf der kreisrunden Fundamentfläche.Foto: Arkadius Guzy
Die Gemeinde will schon seit mehreren Jahren Windkraftstandort werden. Nun klappt es endlich: Vor einigen Tagen sind die Baumaschinen auf der Ackerfläche an der Kreisstraße 6 angerückt.

"Es hat sich lange hingezogen", sagt Bürgermeister Alfred Gündling (CSU). Die Gemeinde musste trotz ihres Bekenntnisses zur Windkraft einige Frustrationen hinnehmen. So scheiterte der ursprünglich angedachte Standort am Regionalplan. Eine neue Fläche musste her: Die nur noch drei Windräder entstehen auf einem kommunalen und einem privaten Grundstück auf Ramsthaler Gemarkung und auf einer Fläche, die zu der Gemarkung von Arnshausen gehört.

Nachdem die Zufahrtswege angelegt worden sind, bereiten die Arbeiter derzeit die Baugruben für die Fundamente vor. Ab Juli soll der Beton gegossen werden, Ende August beginnt der Aufbau des ersten Turms. Zum Stichtag 30. November soll die Windkraftanlage in Betrieb gehen. So sieht es der Zeitplan vor, wie Christian Gruhlich, Projektleiter bei Naturstrom, erklärt.

Vom Boden bis zur Rotorspitze messen die drei Windkraftanlagen 196 Meter. Insgesamt liefern sie eine Leistung von 7,5 Megawatt. "Es sind übrigens dieselben Anlagen wie in Münnerstadt", sagt Gruhlich.

Neben Ramsthal sind aktuell auch weitere Gemeinden im Saaletal an Windenergie interessiert. Im Nachbarort Sulzthal laufen gerade die Vorprüfungen für vier Windräder unter der Regie von Enercon. Mit einem Baubeginn ist frühestens 2016 zu rechnen. Der dortige Standort unterschreitet die neue 10-H-Regelung, nach der Windräder mindestens das zehnfache ihrer Höhe von der Wohnbebauung entfernt sein müssen. Daher muss auch noch ein Bebauungsplan ausgearbeitet werden.

Das gilt ebenfalls für Elfershausen. In der jüngsten Sitzung billigte der Gemeinderat zunächst einmal die Änderung des Flächennutzungsplans für eine Windkraftanlage - wenn auch mit vier Gegenstimmen. Bernhard Büttner (CSU) zweifelte die Wirtschaftlichkeit der Energieerzeugung am geplanten Standort an. Alfons Hausmann (CSU) befürchtete, dass die Anlage höher ausfallen müsse, als bisher angenommen.

In Fuchsstadt wollen die Gemeinderäte noch einige Fragen geklärt wissen, bevor sie dem Vertrag mit der Green City Energy AG zustimmen. Gegen die voraussichtlich vier Windräder gab es bereits Protest von Einwohnern. Auch in Sulzthal meldeten sich Kritiker.



Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren