Laden...
Sulzthal
Gemeinderat

Sulzthal will noch attraktiver werden

Mehrheitlich stimmten die Räte für den Wiedereintritt der Gemeinde in die Allianz "Frankens Saalestück". Die Kommune erhofft sich daraus auch eine Weiterentwicklung des Tourismus und der Lebensqualität des Ortes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dass Sulzthal ein attraktiver Ort ist, das beweisen Veranstaltungen wie hier das Sommernachtsfest und Oldtimertreffen. Foto: Gerd Schaar
Dass Sulzthal ein attraktiver Ort ist, das beweisen Veranstaltungen wie hier das Sommernachtsfest und Oldtimertreffen. Foto: Gerd Schaar
Den Wiedereintritt in "Frankens Saalestück" beschloss nach einer Ruhepause von etwa zwei Jahren jetzt die Marktgemeinde Sulzthal mit 7:2 Stimmen. Den Ausschlag für diese Entscheidung hatte der ausführliche Vortrag "Strukturen, Förderkulissen und Allianzen" von Cordula Kuhlmann gegeben. Sie gehört dem entsprechenden Projekt-Management aus dem Landratsamt Bad Kis singen an.

Lohnt es sich?

"Lohnt es sich für uns?", lautete schon vor zwei Jahren die entscheidende Frage. Da seien Weinorte wie Ramsthal oder Hammelburg in Sachen Vermarktung im Vorteil, nicht aber der eigene Ort Sulzthal, so die damaligen Überlegungen, die teilweise jetzt auch wieder etwas hitziger diskutiert wurden. Das Thema übersteige die simple Kosten-Nutzen-Rechnung, war sich Bürgermeister August Weingart mit seiner Stellvertreterin Gabriele Dehmer einig. "Es geht um unser Ansehen, um Tourismus und um die Absicherung von Arbeitsplätzen", betonte Weingart. Sogar Gräfendorf (Main-Spessart) kämpfe mittlerweile um seinen Beitritt in "Frankens Saalestück". Kuhlmann ging detailliert auf die drei für Sulzthal möglichen Fördertöpfe ein: nämlich die europäischen Leader-Programme, die kommunalen Allianzen und "Frankens Saalestück". Letzteres habe ein ähnliches Aufgabenfeld wie die beiden anderen Förderprojektarten, besitze jedoch als Arbeitsgemeinschaft keine verbindliche Rechtsform. Mit Broschüren, Flyern, Straßenschildern, Radiowerbung, Facebook und Internetportalen werde der interessierte Tourist auf die markanten Reiseziele dieser Region hingewiesen. Fachliche Unterstützung gebe es von der Tourismus GmbH Bayerische Rhön, bestätigte Kuhlmann. Konkret für Sulzthal könne dies die ansässigen Gasthäuser, Direktvermarkter und Handwerks-Geschäfte betreffen, ging Kuhlmann auf die Nachfrage von Johannes Büttner ein. "Vergessen Sie nicht Ihren wunderschönen Dorfplatz, die historischen Gebäude sowie die attraktiven Rad- und Wanderwege rund um Sulzthal", so Kuhlmann. Schon erfasst seien die Nachbardörfer. Als Beispiele nannte sie das Naturbad in Aura, die Burgenwanderung zur Trimburg und die Euerdorfer Ausstellung Terra Triassica.

Es ist einiges geplant

Da für das kommende Jahr schon alle werbewirksamen Träger gedruckt sind, will Sulzthal erst einmal zum halben Beitrag einsteigen. Das einhellige Ja der Räte gab es jetzt für die offizielle Allianz-Gründung der ILEK Fränkisches Saaletal, die für den 14. Januar in Hammelburg geplant ist. Man beachte also den Unterschied zwischen "Saaletal" und "Saalestück".
Dass Sulzthal ein attraktiver Ort ist, das beweisen die regelmäßigen Veranstaltungen. Grünes Licht erhielt jetzt der 8. ADAC-Bergslalom, den der ansässige MSC gemeinsam mit dem MSC Zellingen am 5. Juli 2015 durchführen will. Zustimmung gab es auch für das Sommernachtsfest und Oldtimertreffen, das auf dem Dorfplatz für den 29. August 2015 geplant ist. Der Beschluss setzt allerdings der Einverständnis der betroffenen Anwohner voraus.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren