Euerdorf
Freizeit

Sechs abenteuerliche Tage

Das Pfingstzeltlager der Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Saalethal ist inzwischen eine feste Tradition.
Artikel drucken Artikel einbetten
Immer ein voller Erfolg: Der "Bunte Abend" - Hier bei einer Aufführung von Walt Disneys "Dschungelbuch".  Foto: Jürgen Hofmann
Immer ein voller Erfolg: Der "Bunte Abend" - Hier bei einer Aufführung von Walt Disneys "Dschungelbuch". Foto: Jürgen Hofmann
Das Pfingstzeltlager der Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Saalethal ist längst schon zur Tradition geworden. Über 70 Altardiener aus Euerdorf, Aura, Ramsthal, Sulzthal und Wirmsthal erlebten auf dem Jugendzeltplatz Gut Erlassee nahe Arnstein sechs abenteuerliche Tage unter dem Motto "Walt Disney". Damit alles reibungslos funktionierte, waren über 30 jugendliche und erwachsene Betreuer mit vor Ort.


Von Langeweile keine Spur

Auch wenn der Zeltaufbau im Regen erfolgen musste, tat das der guten Laune keinen Abbruch. Von Langeweile bei dem prall gefüllten Programm auch keine Spur. So wurden Schneekugeln oder Mickey-Maus-Ohren gebastelt. Wer wollte, konnte seine eigene Tasse oder Maske gestalten. Für viele Teilnehmer der Höhepunkt war der Besuch in einem Kletterwald. Jeder fand seine Herausforderung: "Das hat riesig Spaß gemacht. Zunächst hatte ich etwas Bedenken wegen der Höhe, aber das war überhaupt kein Problem", meinte die 11-jährige Leonie aus Ramsthal. Selbstverständlich standen zahlreiche Betreuer immer zur Seite, wenn Unterstützung vonnöten war. Alle Kletterer fanden wieder wohlbehalten auf den Boden zurück. Nach dem kräftezehrenden Klettern ging es zum Entspannen ins Schwimmbad nach Schweinfurt.
Bei der obligatorischen Lagerolympiade mussten verschiedene Disziplinen bewältigt werden - natürlich auch unter dem Motto "Walt Disney". Bei "Pinocchio" wurden Behauptungen aufgestellt, die die Kinder und Jugendlichen als wahr oder falsch bewerten mussten. Beim "Dschungel-Koch" musste gegessen werden, was aufgetischt wurde. Geschicklichkeit und Geschwindigkeit waren bei verschiedenen Parcours gefragt. Und dann war da noch die Prinzessin, die ihre Erbsen im Mehl versteckt hatte. Beim Völkerball-Turnier maßen alle Kinder mit ihren Betreuern die Kräfte. Nachdem das Wetter sich zwischenzeitlich von der versöhnlichen Seite zeigte, gab es auch eine Wasserschlacht. Außerdem wurde ein Lager-Gottesdienst gefeiert, der musikalisch von einer Ministranten-Band begleitet wurde. Abends gab es Lagerfeuer-Romantik pur, und natürlich musste auch Wache gehalten werden. Schließlich galt es, die Ministranten-Flagge zu verteidigen. Viel zu schnell kam der letzte Abend, bei dem es einen Mix aus Show, Comedy und Tanz gab. Für viele stand am Ende fest: "Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei."
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren