Euerdorf
Gemeinderat

Pläne für Kissinger Straße

Eine Verkehrsberuhigung ist die beste Lösung für die Kissinger Straße. Darüber waren sich die Gemeinderäte einig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur verkehrsberuhigten Zone wird die Kissinger Straße zwischen Saalebrücke und Torhaus. Foto: Gerd Schaar
Zur verkehrsberuhigten Zone wird die Kissinger Straße zwischen Saalebrücke und Torhaus. Foto: Gerd Schaar
Die Kissinger Straße soll zur verkehrsberuhigten Zone werden, beschlossen die Räte mit 9:4 Stimmen. Entgegen ihrer bereits gefällten Entscheidung für eine bauliche Sanierung der Straßendecke samt Gehweg mit Betonstein, soll es jetzt eine Variante mit rotem Granitpflaster und grauem Granit werden, so der weitere mit 10:3 gefällte Beschluss. Die Parkflächen sind durch aufgehellten Asphalt gekennzeichnet und die Gehwege durch roten Granit. Ausschlaggebend für den Umschwung war die Frage nach der städtebaulichen Förderung. Bürgermeisterin Patricia Schießer berichtete von einem aufschlussreichen Gespräch mit dem Landratsamt Bad Kissingen. Das Blindenleitsystem hatte die erste Bauversion finanziell belastet. Am Bordstein waren da aufwendige Übergänge fällig, die von den Blinden per Stock ertastet werden können (wir berichteten).
Jetzt entfällt das Blindenleitsystem, weil in einem verkehrsberuhigten Bereich auch der Bordstein entfällt. Trotz des teuren Granits, aber mit der zu erwartenden Förderung, rechne sich die neue Version, so ein Sprecher des Architektur-Büros Auktor. Die Verkehrsberuhigung fange schon bei der historischen Saalebrücke an und führe zum Torhaus, erklärte der Sprecher anhand eines Planentwurfs. Die Kosten würden die 200 000 Euro-Marke übersteigen.
Bei Entfall des bergauf gelegenen Gehwegs werde auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Sammelrinne das Oberflächenwasser abführen. Schießer erklärte, dass die Anwohner nur für eine Standardversion und nicht für die Luxusversion mit ihren Beiträgen laut Straßenausbausatzung herangezogen würden.

Neue Straßenbeleuchtung

Anlässlich der Sanierung von Kissinger Straße, Bahnhofstraße und verbindendem Fußweg geriet jetzt auch die Erneuerung der alten Straßenbeleuchtung ins Blickfeld der Räte. Leider könnten die Straßenlaternen in der Form, wie sie im Altort stehen, nicht mehr zum Einsatz kommen, bedauerte eine Beraterin des Stromversorgers Bayernwerk. Die Herstellerfirma sei nämlich in Konkurs geraten. Mit jeweils vier neuen Leuchten in der Kissinger Straße und Bahnhofstraße sowie drei Leuchten für den Fußweg kommt stromsparendes LED-Licht auch in diese Gegend.

Investitionsplan gebilligt

Grünes Licht erhielten der Investitionsplan und die Haushaltssatzung 2015 der Marktgemeinde von den Räten. Das Haushaltsvolumen von rund 6,5 Millionen Euro teilt sich in etwa 4 Millionen für die Verwaltung und etwa 2,5 Millionen Euro für den Vermögenshaushalt auf. Die Zahlen liegen insgesamt etwa 6 Prozent unter dem Vorjahr. "Auch heuer bekommen wir aufgrund der hohen Steuerkraft keine Schlüsselzuweisung", bedauerte Kämmerer Norbert Winter. Dagegen sei die zu zahlende Kreisumlage trotz rückgängiger Gewerbesteuer-Einnahmen gestiegen. Die Räte wünschten vom Landkreis Bad Kissingen, dass dieser mit den vereinnahmten Geldern sich auf die Pflichtaufgaben beschränke und die so genannten "freiwilligen Aufgaben" zurückstelle.
Außer den eingangs erwähnten Straßen- und Kanalsanierungen tauchen im Investitionsplan ähnliche Maßnahmen für die Breet auf. Auch die Friedhofssanierung und der Breitbandausbau sind eingeplant. Ebenso Radwege, die nach Wirmsthal und Bad Kissingen führen. Zukunftsthema bleibt der Rathausneubau für die kommenden Jahre.

Neue Stelle ausgeschrieben

"Die größer werdende Öffentlichkeitsarbeit im Museum Terra Triassica kann von den Ehrenamtlichen allmählich nicht mehr abgedeckt werden", teilte Schießer mit. Die Arbeiten für die Führungen und das Anreichen von Erfrischungen hätten zugenommen. Jetzt sprachen sich die Räte für eine Ausschreibung einer hauptamtlichen Hilfe auf 400-Euro-Basis aus.


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren