Schwärzelbach
Fasching

Noch wird nichts verraten

Die Schwärzelbacher Jugendfeuerwehr arbeitet mit Hochdruck an ihrem Faschingswagen, damit die Farbe rechtzeitig trocken ist.
Artikel drucken Artikel einbetten
Maximilian Bott, Maurice Vogler und Marco Leitschuh (von links) arbeiten mit Eifer und Hochdruck am Motivwagen der Jugendfeuerwehr. Foto: Gerd Schaar
Maximilian Bott, Maurice Vogler und Marco Leitschuh (von links) arbeiten mit Eifer und Hochdruck am Motivwagen der Jugendfeuerwehr. Foto: Gerd Schaar
An Themen mangelt es heuer nicht, wenn es um die Motive für die Faschingswagen geht. Seit Jahresbeginn spucken die Jugendlichen der Schwärzelbacher Feuerwehr fleißig in ihre Hände und greifen zu Werkzeug und Farbtopf. Schließlich wollen sie mit ihrem Motivwagen im Faschingszug der Faschingsgemeinschaft glänzen, der am Sonntag, 8. Februar, um 14 Uhr startet.

Geheime Kommandosache

"Nein, unser Thema soll jetzt noch nicht preisgegeben werden", bittet FGS-Faschings-Ausschussmitglied Tobias Breitenbach um Verständnis. Denn schließlich soll der Überraschungseffekt nicht vorzeitig verpuffen. "Freilich haben die Beteiligten sich im Vorfeld reichlich über das Motiv und über aktuelle Themen aus der Region Gedanken gemacht", sagt er. Danach seien Entwurfszeichnungen für mögliche Wagen entstanden, unter denen gewählt werden konnte.
Die Jugendfeuerwehr hat sich längst entschieden und ist jetzt fleißig mit der Realisation beschäftigt. Nicht nur an den Wochenenden, sondern auch unter der Woche nach Feierabend hört man Hammer und Säge in Voglers Holzlagerhalle im Gewerbegebiet Limpelbach. "Es macht mir einen riesigen Spaß", bekennt Maurice Vogler. Trotz einer Temperatur von knapp über null Grad ist die Stimmung unter den Jugendliche top. "Zusammen etwas schaffen, das gehört zu unserer Dorfgemeinschaft", meint Vogler. Genau diesen Zusammenhalt habe man auch bei der Feuerwehr.
"Los geht es mit der Besorgung des Materials", dankt Sebastian Fella den ansässigen Handwerksbetrieben für die Unterstützung. Darunter sei zum Beispiel die Schreinerei Andreas Schenk, die die Außenplatten für den Wagen sponserte. Insgesamt gibt es fünf Motivwagen aus Schwärzelbach für den kommenden Faschingszug. Der Hüttenverein, der FC Alemannia, die Crazy Boys und der neue Dart-Club sind ebenfalls dabei. Zusätzlich noch etliche Fußgruppen, die sich bis jetzt bei der FGS angemeldet haben.
Freilich kommen noch viele Auswärtige hinzu. Man rechnet mit rund 40 Gruppen. Auch Gruppen aus Ebenhausen und Poppenlauer haben zugesagt. Die musikalische Unterstützung werden die Weißenbacher Schlosshof-Musikanten und die Diebacher Blaskapelle leisten.

Die Zeit drängt allmählich

Von morgens um 10 Uhr bis in die frühen Abendstunden herrscht samstags handwerklicher Hochbetrieb in der Vogler-Halle. Während die einen mit Bohrer und Schrauber aktiv sind, greifen die anderen zu Farbe und Pinsel. Schon lässt sich erahnen, was da auf den riesigen Wandflächen des Motivwagens entstehen soll.
Doch - wie gesagt - es wird nichts verraten. Jedenfalls soll der Wagen der Jugendfeuerwehr rechtzeitig fertig werden. "Am schlimmsten wäre es, wenn die Farbe zum Einsatztermin noch nicht trocken wäre", spricht Fella vom buchstäblichen Zugzwang.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren