Neuwirtshaus
Vereine

Neuer Schützenkönig

Der Schützenverein Almrausch Neuwirtshaus hat ein neues Königshaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Königshaus (von links) 1. Schützenmeister Armin Hahn, 1. Jugendritterin Kristina Martin, Jugendkönig Max Hornung, 2. Jugendritter Marco Leitschuh, 2. Ritter Gerhard Brust, Schützenkönigin Nina Swiercz, es fehlt 1. Ritterin Heike Kohlhepp. Fotos: Veronika Schneider
Das neue Königshaus (von links) 1. Schützenmeister Armin Hahn, 1. Jugendritterin Kristina Martin, Jugendkönig Max Hornung, 2. Jugendritter Marco Leitschuh, 2. Ritter Gerhard Brust, Schützenkönigin Nina Swiercz, es fehlt 1. Ritterin Heike Kohlhepp. Fotos: Veronika Schneider
+1 Bild
Der Schützenverein Almrausch Neuwirtshaus proklamierte sein neues Königshaus. Schützenmeister Armin Hahn begrüßte die Anwesenden zur Königsproklamation und führte zusammen mit Sportleiterin Heike Kohlhepp durch den Abend. In diesem Jahr haben 80 Teilnehmer am Preis- und Königsschießen teilgenommen.
Auch die abgegebenen Schüsse der beiden Ritter hätten in den zurückliegenden Jahren immer für den Königstitel gereicht.
Nina Swiercz (47,4-Teiler) führt als Schützenkönigin das neue Königshaus an. Ihr zur Seite stehen als Erste Ritterin Heike Kohlhepp (59,8-Teiler) sowie als Zweiter Ritter Ehrenschützenmeister Gerhard Brust (66,7-Teiler).
Im Königshaus der Jugend heißt der neue Schützenkönig Max Hornung (213,3-Teiler). Ihm zur Seite steht als Erste Jugendritterin Kristina Martin (246,3-Teiler) sowie als Zweiter Jugendritter Marco Leitschuh (302,0-Teiler).


Viele Auszeichnungen vergeben

Im Bereich Bogenschießen wurden auch in diesem Jahr von den Almrauschschützen viele Auszeichnungen vergeben.
Den Titel des Robin Hood holte sich in diesem Jahr Heike Kohlhepp, sie durfte sich den federgeschmückten Hut aufsetzen. Den zweiten Platz als Little John errang Hubert Winter, und Bruder Tuck darf sich Sabrina Hahn nennen. Bei der Jugend lag Robin-Hood-Sieger Elias Müller vorne. Zweiter Little John wurde Eva Dunkel, und den dritten Platz als Bruder Tuck belegte Tim Blahusch.
Im Verlauf des Abends wurden zahlreiche Scheiben, Pokale und Medaillen an die besten Schützen ausgelobt. Schier unüberschaubar waren die verschiedenen Disziplinen und Scheibenarten, für die es jeweils Auszeichnungen und Preise gab.
Jürgen Pfrang errang die Meisterscheibe der Schützenklasse mit 98 Ringen, bei den Damen ging diese erneut an Gerda Busch mit 97 Ringen.
Bei den Nichtaktiven gewann mit 87 Ringen Christian Kohlhepp die Meisterscheibe.
Lena Müller erhielt die Meisterscheibe bei der Jugend mit 96 Ringen.
Mit 82 Ringen errang Gerhard Brust die Meisterscheibe der Senioren.
Anke Warmuth gewann mit einem 11,6-Teiler die Ehrenscheibe. Der neu gestiftete Wanderpokal von 2. Bürgermeister Roland Brönner ging an Armin Hahn mit einem 14,8-Teiler, und die von Wolfgang Scholz gestiftete Wildbretscheibe erhielt mit einem 0,0-Teiler Horst Kohlhepp, dies war auch der beste Schuss, der abgegeben wurde. Die Festscheibe sicherte sich mit einem 25,0-Teiler Jürgen Pfrang. Die Glücksscheibe holte sich in diesem Jahr Dieter Schweinitzer mit einem 2,2-Teiler. Bei der Glücksscheibe im Bogenschießen der Schützenklasse lag Hubert Winter vorne, und im Bereich der Jugend gewann Marco Leitschuh und bei den Schülern Tim Blahusch.
Den von Wolfgang Fuß gestifteten Bogenpokal errang in diesem Jahr Heike Kohlhepp.
Den Bogenpokal der Jugend, gestiftet von Ralf Kohlhepp, ging in diesem Jahr an Elias Müller. Den Pokal für die ausgeschossene Lichtgewehr-Wertung gewann Emily Blahusch. Den von Horst Kohlhepp gestifteten Wanderpokal für das Er- und Sie-Schießen gewann in diesem Jahr Theo und Gerda Busch.
Bei der Jugend entschieden Jonas Heim und Emily Blahusch das Er- und Sie-Schießen für sich, sie gewannen den neu gestifteten Wanderpokal von Ehrenschützenmeister Gerhard Brust.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren