Aura an der Saale
Fasching

Mit Helau in die Zukunft

Mit einem Jubiläumsabend starteten die Auraer Narren in die Session. Verdiente Aktive wurden ausgezeichnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die "Alten" treten ab, die Jungen kommen, Rainer Kaiser und Hans-Jörg Kaiser (v. l.) verlassen die Faschingsbühne.  Foto: Winfried Ehling
Die "Alten" treten ab, die Jungen kommen, Rainer Kaiser und Hans-Jörg Kaiser (v. l.) verlassen die Faschingsbühne. Foto: Winfried Ehling
+2 Bilder
"Bei uns ist der Fasching zuhause", behaupten die Auraer Narren. Zu Recht. Denn die fünfte Jahreszeit feiert das Dörfchen mit solcher Begeisterung und Inbrunst, wie man sie nur aus Karneval-Hochburgen kennt. Ihr 55. Geburtstag, den die Faschingsfreunde Aura in dieser Session zelebrieren, ist ein Beleg dafür.
Dem Jubiläumsabend war ein Gottesdienst vorausgegangen, in dem die Faschingsfreunde ihrer Verstorbenen gedachten. In der Festhalle, in der der Kinderelferrat Einzug hielt, wartete zunächst ein Prolog auf das Publikum, der herausstellen sollte, dass die junge Generation das Sagen im Verein übernehmen sollte und auf dem Weg dahin ist.
Die ehemaligen Vorsitzenden Hans-Jörg Kaiser und Rainer Kaiser mimten die Scheidenden, die als "Oldies" mit Rollator und Krücken die Fastnachtsbühne verlassen, um den "Youngsters" Platz zu machen. Einem Geschenkpaket entstiegen Marcel und Philipp - die Söhne von Hans-Jörg Kaiser und Sitzungspräsidenten - die symbolisch für den Wechsel standen.


Bilderschau über Fasching

Ihrem Fleiß und Ideenreichtum ist der gelungene Jubiläumsabend geschuldet. Das Brüderpaar muss wohl manchmal bis in die tiefe Nacht aktiv gewesen sein, um mittels historischer Fotos und Video-Streifen einen detaillierten, sechsteiligen Rückblick über den Fasching in Aura zusammenzustellen.
Marcel und Philipp übernahmen nach dem Tanz der Prinzengarde die Begrüßung der Gäste, unter ihnen der Bezirkspräsident des Fasching-Verbandes Franken (FVF) Norbert Schober und Beirat Andre Köster, sowie Bürgermeister Thomas Hack. Als Schirmherr der Saison erhielt der Rathausobere - der im kommenden Jahr ebenfalls seinen 55. Geburtstag feiert - einen Schirm mit dem Emblem der Faschingsfreunde.
Vom "Fasching anno dazumal", über die Geburt der Faschingsfreunde, die ehemaligen Prinzenpaare und die Gründung der ersten Tanz-Garden bis in die Neuzeit, erhielt das Publikum einen Einblick über das närrische Treiben, der bei vielen Zuschauern Erinnerungen weckte.


Orden verliehen

Die auf die Bühne Gebetenen erhielten den neuen Sessions-Orden, der die "Alte Schmiede am Hahn" zeigt und von Holger Wörner entworfen wurde, dessen Vater schon "Ordenskanzler" im Verein war.
Der "Fosenochts-Stammtisch", ein Interview der Brüder mit Helga und Günter Frank, dem eigenen Vater und dem ehemaligen "singenden Sitzungspräsidenten" Andreas Troll, bereicherte den Blick in die Vergangenheit mit Details und Bonmots.
Diesen vervollständigten im Beitrag "Hinter den Kulissen" Renate und Erich Kaiser, sowie Silke Hack und Roger Fischer, mit Informationen zum Einkauf, zum Wagen-Bau und zur Feuerwehr. Eine umfangreiche Fotoausstellung über 55 Jahre Fasching, die viel Bewunderung weckte, stellten Kasten Walther und Jürgen Kaiser zusammen. Im Dorf, in dem der Rosenmontag ein Feiertag ist, stand die Narretei allerdings 1986 vor dem Aus. Die Gründung der Faschingsfreunde verhinderte diesen "größten anzunehmenden Unfall (GAU)".


Garden sorgen für Stimmung

Die üppige Veranstaltung garnierten die Auraer Garden mit schmissigen und rassigen Tänzen sowie Tanzmariechen Carolin Kolb, auf die sich die Fans auch in der bevorstehenden Session freuen dürfen. Übrigens, das "Flaggschiff" des heimischen Karnevals, der Rosenmontagszug, sticht natürlich auch in dieser Saison in See. FVF-Präsident Schober und Köster kamen mit hohen Narren-Auszeichnungen im Gepäck, die sie verdienten Aktiven verliehen.
Den "Till von Franken" überreichten die FVF-Oberen an Otmar Frank, der sich diese Meriten mit seinem beispielhaften Engagement für den Verein verdiente.
Mit dem Verdienstorden dürfen sich künftig Martin Kaiser und Gitte Kraus schmücken. Carolin Kaiser, Roger Fischer, Johannes Kaiser, Julia Büttner und Marcel Kaiser nahmen den Sessions-Orden entgegen. Das Lob von Präsident Schober dürfte den Auraer Narren noch lange in den Ohren klingen. "Wir sind stolz darauf, Aura als Verbandsmitglied zu haben. Unter den mehr als 170 Vereinen im FVF, gehören die Auraer Faschingsfreunde zur Spitze."
Nicht unerwähnt sollte Alleinunterhalter Dieter Nöth bleiben, der seit - sage und schreibe - 28 Jahren den Auraer Fasching mit passender, musikalischer Stimmung versorgt.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren