Laden...
Euerdorf
Gemeinderat

Kredit für Schulsanierung nötig

Die Baumaßnahmen an der Einhard-Grundschule werden teurer als zunächst erwartet. Dafür beschloss die VG Euerdorf 250 000 Euro aufzunehmen. Auch die Kosten für die Schülerbetreuung steigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Geländer im Treppenbereich der Einhard-Grundschule wurde bereits erneuert.  Foto: Gerd Schaar
Das Geländer im Treppenbereich der Einhard-Grundschule wurde bereits erneuert. Foto: Gerd Schaar
Rund um das Thema Schule ging es in der Sitzung der Verwaltungs-Gemeinschaft (VG) Euerdorf am Dienstag. Die Kosten für die Generalsanierung der Einhard-Grundschule seien von ursprünglich 2,5 auf jetzt endgültige 2,8 Millionen Euro gestiegen, hatte der Architekt Thomas Ruser noch kürzlich zur Einweihungsfeier bestätigt.
Der VG-Nachtragshaushalt über runde 250 000 Euro stelle keine geringfügige Mehrausgabe dar, betonte Kämmerer Norbert Winter. Deshalb sprachen sich die VG-Mitglieder jetzt für einen auf zehn Jahre laufenden Kredit in dieser Höhe aus.

Eltern müssen mehr zahlen

Steigen werden auch die Kosten für die Schülerbetreuung. Und zwar um 3300 Euro auf 47 800 Euro der VG-Beteiligung im kommenden Schuljahr. Dies habe mehrere Gründe, führte VG-Vorsitzende Patricia Schießer aus. Der Grund sind erweiterte Nachmittags-Betreuungszeiten, die schon um 11 Uhr beginnen. Die Eltern müssen mit einer monatlichen Beitragserhöhung um drei Euro von 40 auf 43 Euro rechnen, was die VG-Mitglieder mit 7:3 Stimmen beschlossen. Mit 9:1 Stimmen bewilligten sie den Betreuungsvertrag mit der Gesellschaft zur Förderung der beruflichen und sozialen Integration (GFI).
Ausgegeben wird in der Mittagsbetreuung ein warmes Essen im Wert von 2,80 Euro. Die VG subventioniert das Mittagessen mit 80 Cent. Einen Blick auf die gesundheitliche Qualität dieses Schüleressens und auf die Betreuung der Hausaufgaben wollte Guntram Gock (Wirmsthal) gern öfter werfen. Einig waren sich Bürgermeister Thomas Hack (Aura) und Gemeinderatsmitglied Edwin Metzler (Ramsthal) darüber, dass sich örtliche Vereine - insbesondere für sportliche Betätigungen - im Rahmen der Nachmittagsbetreuung für die Schüler einbringen könnten.
Auch das Thema Schülerbeförderung lag den VG-Mitgliedern schwer im Magen. Anlass ist die zum 1. März 2015 auslaufende Konzession der Buslinie 8188, deren Verlängerung sich für den Betreiber nicht mehr rechne, so Schießer. Einhellig beschlossen die VG-Mitglieder jetzt, dass die Verwaltung eine Ausschreibung im Rahmen des freigestellten Schülerverkehrs für einen Fünf-Jahres-Vertrag vornehmen soll. Im jetzigen Schuljahr sind es 102 gelöste Schülerkarten. Im künftigen Jahr sind es jedoch 107. Die Fahrtkosten würden zukünftig steigen, befürchtete Schießer.
Einhellig bestätigten die VG-Mitglieder jetzt ihren früher schon im Rahmen der Schul sanierung gefassten Beschluss über einen Bauauftrag an die Firma Baumgart aus Schondra in Höhe von rund 22 000 Euro. Grünes Licht erhielt im Nachhinein auch der Auftrag für die Geländer an der Eingangstrep-pe der Einhard-Grundschule, der in Höhe von rund 1600 Euro an die Firma Kaiser aus Aura ging.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren