Hammelburg
Asyl

Keine Flüchtlingsunterkunft in der Deula

Die frühere Schule der Deutschen Lehranstalten für Landmaschinentechnik (Deula) wird nicht zu einer Unterkunft für Flüchtlinge umgebaut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Trakt der früheren Landmaschinenschule. Foto: Archiv/ Arkadius Guzy
Der Trakt der früheren Landmaschinenschule. Foto: Archiv/ Arkadius Guzy
Auf Nachfrage von Reimar Glückler (FW/CBB) berichtete Landrat Thomas Bold (CSU) im Kreistag, dass der Beschluss zum Umbau der ehemaligen Deula nicht umgesetzt wurde. "Es kam nicht zum Abschluss eines Mietvertrages, weil sich die Nachfrage verändert hat und der Flüchtlingsstrom abriss", sagte Bold. Aktuell würden ja die beiden Not-Unterkünfte im Landkreis aufgelöst, deshalb werde die frühere Deula vorerst nicht benötigt.

Ursprünglich sollten in einem Teil des Gebäudekomplexes hinter der Hammelburger Realschule bis zu 42 Flüchtlinge einquartiert werden. Die Unterbringung sollte den früheren Internats- und Klassentrakt der Deula umfassen, der heute leer steht. Dieser hätte dafür renoviert werden müssen. Arbeiten an der Heizung und den Sanitäranlagen waren vor allem geplant.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren